Großeinsatz in Hamburg! Säugling aus brennendem Mehrfamilienhaus gerettet

Hamburg - Im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel ist am Mittwochmorgen ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen.

Das Dach des Mehrfamilienhauses steht in Flammen.
Das Dach des Mehrfamilienhauses steht in Flammen.  © Christoph Seemann/Hamburg News

Als die Feuerwehr gegen 9.45 Uhr mit einem Großaufgebot in der Lutterothstraße eintraf, stand der Dachstuhl des Hauses bereits voll in Flammen.

Dunkler Rauch stieg über dem Gebäude auf und zog in Richtung Innenstadt.

Zwei Personen mussten von den Einsatzkräften über eine Drehleiter gerettet werden. Ob es Verletzte gibt, ist derzeit noch nicht bekannt.

Unfall mitten auf der Alster: Ruderboot bohrt sich in Jolle
Hamburg Unfall Unfall mitten auf der Alster: Ruderboot bohrt sich in Jolle

Auch die Ursache des Feuers ist noch völlig unklar.

Wie die Feuerwehr per Twitter mitteilte, wurde bereits die vierte Alarmstufe ausgelöst.

Update, 11.07 Uhr: Ein Mensch verletzt

Ein Mensch wurde über eine Drehleiter aus dem Gebäude gerettet.
Ein Mensch wurde über eine Drehleiter aus dem Gebäude gerettet.  © Jonas Walzberg/dpa

Bei dem Brand wurde eine Person durch die Inhalation von Rauchgas verletzt, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Mittwoch weiter mitteilte.

Weitere Menschen hätten das Mehrfamilienhaus derweil unverletzt verlassen können.

An dem Haus finden zurzeit Handwerksarbeiten statt. Ob diese im Zusammenhang mit dem Ausbruch des Feuers stehen, ist noch nicht bekannt.

Auch zur Höhe des entstandenen Schadens konnte der Sprecher noch keine Angaben machen.

Update, 11.23 Uhr: Amtliche Warnung herausgegeben

Wegen der starken Rauchentwicklung hat die Feuerwehr eine amtliche Warnung an die Bevölkerung herausgegeben.

In Stellingen (Bereich Lutterothstraße/Sartoriusstraße/Eidelstedter Weg) werden die Anwohner gebeten, ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Auch Klimaanlagen und Lüftungen sollten vorübergehend abgeschaltet werden.

Update, 11.42 Uhr: Alarmstufe erhöht

Die Feuerwehr hat die Alarmstufe weiter erhöht. Es seien inzwischen mehr als 120 Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren Hamburg im Einsatz, heißt es bei Twitter.

Auch das Technische Hilfswerk sei bereits vor Ort.

Update, 11.54 Uhr: Oberbranddirektor bedankt sich

Hamburgs Oberbranddirektor Christian Schwarz bedankte sich derweil bei den Helfern für ihren Einsatz.

"Es ist schon beachtlich, was wir in den letzten Wochen für Großeinsätze zu meistern haben!", schrieb Schwarz auf seinem Twitter-Account.

"Das geht nur mit einer starken Truppe und einem tollen Team."

Update, 12.39 Uhr: Warnung aufgehoben

Inzwischen konnte die amtliche Warnung für die Bevölkerung wieder aufgehoben werden.

Zwar scheint die Rauchentwicklung damit unter Kontrolle zu sein, die Feuerwehr ist jedoch weiter vor Ort im Einsatz.

Update, 13.31 Uhr: Säugling aus Wohnung gerettet

Zwei Personen wurden per Drehleiter aus dem Dachgeschoss gerettet.
Zwei Personen wurden per Drehleiter aus dem Dachgeschoss gerettet.  © Christoph Seemann/Hamburg News

Wie ein Pressesprecher der Feuerwehr, Torsten Wessely, dem Hamburger Abendblatt bestätigte, mussten die Einsatzkräfte am Morgen zwei Handwerker vom Dach des Gebäudes retten. Einer von ihnen wurde durch den Brandrauch leicht verletzt.

Auch ein Säugling aus einer darunter liegenden Wohnung sei in Sicherheit gebracht worden. Das Baby sei ebenfalls mit Symptomen einer Rauchgasinhalation ins Krankenhaus transportiert worden.

Zwischenzeitlich bestand die Gefahr, dass sich das Feuer auch auf umliegende Gebäude ausbreiten könnte. Der Einsatz werde wohl noch mehrere Stunden dauern, so der Sprecher.

Update, 15.36 Uhr: Feuer erfolgreich gelöscht

Das Feuer in dem Mehrfamilienhaus konnte mittlerweile gelöscht werden, wie der Einsatzleiter auf Twitter mitteilte.

Die Nachlöscharbeiten werden wohl noch bis in die Abendstunden hinein andauern.

Titelfoto: Christoph Seemann/Hamburg News

Mehr zum Thema Hamburg Feuerwehreinsatz: