Jugendliche machen ein Lagerfeuer, plötzlich greifen die Flammen auf eine Schule über

Hamburg - Das hätte auch schlimmer ausgehen können! Am Mittwochabend ist die Außenfassade der Stadtteilschule Altona in Hamburg in Brand geraten.

Ein Feuerwehrmann überprüft aus der Ferne die Temperatur am Brandort.
Ein Feuerwehrmann überprüft aus der Ferne die Temperatur am Brandort.  © JOTO

Anwohner bemerkten gegen 22.20 Uhr den Brand und alarmierten die Einsatzkräfte.

Wie das Lagezentrum der Polizei auf TAG24-Nachfrage erklärte, hätten mehrere Jugendliche ein Lagerfeuer unter einem Fahrradunterstand entfacht und dieses durch Sperrmüll immer weiter anwachsen lassen.

Als die Feuerwehr schließlich an der Schule in der Eckernförder Straße eintraf, schlugen die Flammen bereits auf die Außenfassade des Gebäudes über.

Mega-Fund! Fahnder entdecken knapp vier Millionen Schmuggel-Zigaretten
Hamburg Crime Mega-Fund! Fahnder entdecken knapp vier Millionen Schmuggel-Zigaretten

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr war der Brand aber schnell unter Kontrolle und konnte gelöscht werden.

Die angrenzenden Klassenräume wurden vom Feuer nicht beschädigt. Sie dürfen aufgrund der starken Rauchentwicklung für längere Zeit nicht genutzt werden, was bei den am Donnerstag beginnenden Ferien nicht allzu schlimm sein dürfte.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Brand aufgenommen und zwei E-Scooter, die in unmittelbarer Nähe der Schule platziert waren, sichergestellt.

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Hamburg Feuerwehreinsatz: