Nach Feuerdrama am Flughafen: Seniorin an schwersten Verletzungen gestorben

Hamburg - Die bei einem Brand in einer Kleingartenanlage nahe dem Hamburger Flughafen lebensgefährlich verletzte Frau ist an ihren schweren Brandverletzungen verstorben.

Feuerwehrleute waren auch am Morgen noch im Einsatz, um mögliche Brandnester zu finden.
Feuerwehrleute waren auch am Morgen noch im Einsatz, um mögliche Brandnester zu finden.  © Blaulicht-News.de

Das teilte die Polizei am Montag in Hamburg mit. Die 78 Jahre alte Frau hatte den Erkenntnissen zufolge in der Nacht zum Sonntag in ihrer Laube in Groß Borstel übernachtet, als das Feuer ausbrach.

Wie es zu dem Feuer in dem Häuschen kam, war zunächst unklar.

Flughafenmitarbeiter hatten den Brand bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert.

Unwettergefahr! DWD warnt vor Starkregen und Gewittern in Hamburg
Hamburg Wetter Unwettergefahr! DWD warnt vor Starkregen und Gewittern in Hamburg

Die zuerst am Brandort eingetroffene Flughafenfeuerwehr rettete die schwer verletzte Frau und übernahm anschließend zusammen mit der Feuerwehr Hamburg die Löscharbeiten.

Weitere Menschen wurden den Angaben zufolge nicht verletzt.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg Feuerwehreinsatz: