Reetdachhaus brennt nach Blitzeinschlag aus

Hamburg - Großeinsatz für die Hamburger Feuerwehr! In der Nacht zum Freitag ist im Stadtteil Allermöhe ein Reetdachhaus nach einem Blitzeinschlag in Brand geraten.

Die Feuerwehrkräfte konnten das Reetdachhaus trotz aller Bemühungen nicht mehr retten.
Die Feuerwehrkräfte konnten das Reetdachhaus trotz aller Bemühungen nicht mehr retten.  © Lars Ebner

Wie ein Feuerwehr-Sprecher auf TAG24-Nachfrage erklärte, bemerkten die Bewohner des Hauses, wie gegen 2.15 Uhr Flammen und Rauch aus dem Bereich des Daches aufgestiegen waren.

Nach ersten Erkenntnissen war ein Blitz in einen Baum eingeschlagen, von wo aus sich das Feuer seinen Weg auf das Dach des Hauses suchte.

Für die alarmierten Einsatzkräfte bestätigte sich vor Ort der Verdacht. Sofort starteten sie mit einem Löschangriff von außen, doch die Arbeiten gestalteten sich schwierig.

Massenschlägerei! Polizei löst Hochzeit mit Hunderten Gästen auf
Hamburg Crime Massenschlägerei! Polizei löst Hochzeit mit Hunderten Gästen auf

Das Löschwasser musste über lange Leitungen und zum Teil direkt aus der Elbe bezogen werden.

Die drei Hausbewohner konnten sich und ihren Hund aus dem brennenden Gebäude retten und blieben unverletzt.

Gegen sechs Uhr folgte schließlich das Kommando "Feuer aus". Doch trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte das historische Gebäude nicht gerettet werden.

Die Polizei schätzt den Schaden auf eine hohe sechsstellige Summe.

Titelfoto: Lars Ebner

Mehr zum Thema Hamburg Feuerwehreinsatz: