Fridays for Future plant Demo mit 2000 Menschen in Hamburg

Hamburg - Es geht wieder los! Die Klimaschutzbewegung Fridays for Future (FFF) will an diesem Freitag in Hamburg nach langer Corona-Unterbrechung mit bis zu 2000 Teilnehmern demonstrieren.

Teilnehmer einer Klima-Demonstration von Fridays for Future ziehen durch die Stadt.
Teilnehmer einer Klima-Demonstration von Fridays for Future ziehen durch die Stadt.  © Axel Heimken/dpa

Anfang der Woche hätten die Klimaaktivisten bei der Sozial- und Versammlungsbehörde ein Infektionsschutzkonzept eingereicht und schließlich eine Ausnahmegenehmigung erhalten, teilte Fridays for Future am Mittwoch mit.

Im Zentrum der um 12 Uhr am Jungfernstieg unter dem Motto "Wieder zusammen fürs Klima!" beginnenden Demonstration stehe die Forderung nach einem neuen Klimaschutzgesetz.

Nach einer Anfangskundgebung soll die größte Demonstration seit September 2020 durch die Innenstadt ziehen und schließlich um 14.30 Uhr wieder am Jungfernstieg enden.

Hamburg: Lauter Protest! Hunderte Biker knattern durch Hamburg
Hamburg Lauter Protest! Hunderte Biker knattern durch Hamburg

"Am Freitag machen wir auf das Versagen in der Klimapolitik aufmerksam und sind zusammen mit vielen anderen wieder da, wo unser Protest hingehört: auf der Straße", sagte FFF-Sprecherin Maia Stimming.

Der Hamburger Senat sei den jungen Leuten ein besseres und ehrliches Klimaschutzgesetz schuldig, betonte FFF-Sprecher Lorenz Patzner. "Wir wollen konkrete und messbare Maßnahmen sehen, die zur globalen Verantwortung unserer Stadt passen."

Da jetzige Schüler später am meisten unter der Klimakrise zu leiden hätten, "haben wir einen Anspruch auf eine Politik, die die schlimmsten Folgen der Erderhitzung abwendet".

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Hamburg: