Podcast vom Friedhof: Geschichten vom größten Parkfriedhof der Welt

Hamburg - Jeder hat einen Podcast, gefühlt jeder zweite Prominente ein Special bei einem der unzähligen Streamingdienste. Crime, Comedy, Sport, Wissen, Sex. Fast alles gibt's. Wer noch fehlte? Genau, der Parkfriedhof Ohlsdorf in Hamburg.

Besucher auf dem Ohlsdorfer Friedhof. (Archivbild)
Besucher auf dem Ohlsdorfer Friedhof. (Archivbild)  © Unsplash/Marek Studzinski

Hamburgs beliebte Ruhestätte für Verstorbene, wie auch Lebende, hat jetzt seinen eigenen, noch recht kleinen, Podcast "Ohlsdorf bewegt". Zu hören auf "Spotify" und überall, wo es Podcasts gibt.

Insgesamt sind schon drei Folgen online. Worum es geht? "In dem neuen Podcast werden Geschichten von Menschen erzählt, was sie mit dem größten Parkfriedhof der Welt verbindet, warum sie gerne hierherkommen oder woran sie gerade arbeiten", heißt es auf der Friedhof-Website.

Alle zwei Wochen, immer pünktlich am 1. und 15. des Monats nimmt Sprecher, Autor, Humorist Viktor Hacker seine Zuhörer auf einen kleinen auditiven Spaziergang über die Anlage mit, erklärt und erzählt neues vom Friedhof.

Hamburg: "Hamburger Stadtmusikanten": Tierskulptur an Alster sorgt für Aufsehen!
Hamburg "Hamburger Stadtmusikanten": Tierskulptur an Alster sorgt für Aufsehen!

Was hat es mit den neuen Info-Tafeln auf sich? Wo finde ich die Baumgräber? Fragen, die im Podcast unter Vogelgezwitscher beantwortet werden.

Der Ohlsfdorfer Friedhof: Mehr als nur eine Ruhestätte

Der Ohlsfdorfer Friedhof ist für Hamburger und Besucher nicht nur eine Ruhestätte. Er ist eine Parkanlage, die zum Verweilen, Beobachten und zum ausgedehnten Spaziergang einlädt. Diese Tradition wird gepflegt.

Allerdings werde schon seit mehreren Jahren beobachtet, dass "immer weniger Flächen und Kapellen für Bestattungen benötigt werden", heißt es auf der OHLSDORF – DER PARK-Website. Zeit zu handeln, dachten sich engagierte Hamburger. Statt die stillliegenden Teile des Friedhofs ungenutzt in Vergessenheit geraten zu lassen, sollen diese Orte nun anders genutzt werden: "Gemeinsam mit allen Hamburger*innen füllen wir diese Flächen und Räume mit Leben: Es entsteht (...) ein neuer Ort für Begegnung, Kunst, Lernen und Erholung."

So werden stillgelegte Kapellen durch Kultur- und Stadtteilinitiativen wiederbelebt. Ein Projekt wurde schon erfolgreich umgesetzt. Die Kapelle 6 e. V. bietet Besuchern des Parks inzwischen ein buntes Kulturprogramm.

Titelfoto: Unsplash/Marek Studzinski

Mehr zum Thema Hamburg: