Hamburger Autokino öffnet für Fahrräder und Fußgänger

Hamburg - Vor rund einer Woche wurde das erste Hamburger Fahrradkino am Heiligengeistfeld eröffnet. 

Das Autokino bleibt nun auch für Fahrradfahrer geöffnet.
Das Autokino bleibt nun auch für Fahrradfahrer geöffnet.  © Fahr ein solidarisches Hamburg

Nach dem erfolgreichen Testlauf steht das eigentliche Autokino jetzt auch mit Sitzgelegenheiten für Fußgänger und Fahrradfahrer bereit.

Das Konzept bleibt: Sitzgelegenheiten werden vor Ort gestellt, ebenso wie desinfizierte Kopfhörer. 

Im hinteren Bereich können Autos gestellt werden, im vorderen Bereich dürfen dann die Fahrradfahrer Platz nehmen. 

"Das Fahrradkino wurde so begeistert und dankbar in Hamburg angenommen, das ruft förmlich nach einer Wiederholung", sagt Thorsten Weis, Veranstalter des Auto- und Fahrradkinos. 

In der restlichen Spielzeit bis Ende August können somit noch mehr Besucher die Open-Air-Atmosphäre erleben, die bisher nur Autofahrern vorbehalten waren: Familienfilme wie "Onward – keine halben Sachen", "Die kleine Hexe", "Die Heinzels" oder Dauerbrenner wie "Knives Out", "Joker", "Bad Boys For Life" oder "Das Perfekte Geheimnis".

Aber auch einmalige Filmvorführungen wie etwa der oscarprämierte Dokumentarfilm "Free Solo", Actionthriller wie "21 Bridges" oder der Director’s Cut von "Leon Der Profi" stehen noch auf dem Programm.

"Da dies unter Einhaltung der aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften wunderbar funktioniert, freuen wir uns, diese Alternative nun ab Freitag zusätzlich zum Auto anbieten zu können", so Weis weiter. 

Ab Freitag, 14. August, beginnt das Programm für "Bewegte Zeiten - Das Autokino für Hamburg".

Titelfoto: Fahr ein solidarisches Hamburg

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0