Mysteriöser Monolith wieder aufgetaucht! Bekenner: "Wir sind nicht von Netflix"

Hamburg – Der Spuk nimmt einfach kein Ende. Erst vor wenigen Wochen wurde er entfernt, nun ist er wieder da: Der Monolith in Hamburg!

Der Monolith in Hamburg tauchte wieder auf.
Der Monolith in Hamburg tauchte wieder auf.  © City News TV

Mitte Dezember war die rätselhafte Stele über Nacht in der Parkanlage Schwarzenberg im Stadtteil Harburg aufgetaucht (TAG24 berichtete).

Die Polizei machte kurzen Prozess und legte die Säule aus Sicherheitsgründen um. Doch nun ist sie wieder aufgetaucht - und zwar ganz in der Nähe des alten Standortes!

Besonders kurios: An der Säule, die am 6. Januar in der Parkanlage entdeckt wurde, war zudem ein Bekennerschreiben angebracht.

Darin fordern die Verantwortlichen die Harburger Schützengilde auf, den Monolithen zu beschützen - besonders vor der Hamburger Polizei.

In dem Brief, der aus kryptischen Zeichen besteht, heißt es: "Das Jahr 2020 ist vorüber. Ein Jahr das uns global wie lokal mit Unbekanntem konfrontierte. Dazu zählt auch dieses Exponat, welches als Teil einer Reihe ähnlicher Exemplare auf dem gesamten Globus auftauchte."

Und weiter: "Keiner der Orte war zufällig gewählt, kein Zeitpunkt ungeplant. Die Zerstörung dieses Monuments hingegen war es nicht."

Denkmal vor "Vandalismus und Zerstörung" bewahren

Dieses Bekennerschreiben war an der Stele befestigt.
Dieses Bekennerschreiben war an der Stele befestigt.  © City News TV

"Darum fordern wir die Harburger Schützengilde Ihrer Pflicht, dem Schutze Harburgs, seiner Bürger und Insignien nachzukommen und dieses Denkmal an die Herausforderungen des Jahres 2020 vor Vandalismus und Zerstörung zu bewahren", so die Initiatoren.

Unterzeichnet ist das Schreiben lediglich mit dem Absender: "Wir sind nicht von Netflix", nachdem sich der Verdacht erhärtet hatte, dass es sich bei den Monolithen um eine Werbeaktion für eine neue Serie handelt (TAG24 berichtete).

Weltweit waren in den vergangenen Monaten immer wieder mysteriöse Stelen an den unterschiedlichsten Orten aufgetaucht.

Während der erste Monolith Mitte November in der Wüste Uthas entdeckt wurde, folgten weitere Funde in Rumänien, Australien, Spanien, in Deutschland im hessischen Sulzbach und im bayrischen Schwangau sowie in der Hansestadt!

Wer oder was die Säule dort platziert hat, bleibt aber weiterhin ein Rätsel.

Titelfoto: Fotomontage: City News TV

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0