Hamburg hebt Maskenpflicht im Freien auf

Hamburg - Endlich! Der Hamburger Senat hat entschieden: Noch vor dem Wochenende wird die Maskenpflicht im Freien in der Hansestadt aufgehoben!

Ein Hinweisschild mit der Aufschrift "Maskenpflicht" hängt an den Landungsbrücken.
Ein Hinweisschild mit der Aufschrift "Maskenpflicht" hängt an den Landungsbrücken.  © Markus Scholz/dpa

Das erklärte Senatssprecher Marcel Schweitzer.

Im Freien muss ein Mund-Nasen-Schutz ab dem Wochenende nur noch an Orten getragen werden, wo es besonders eng ist.

Daher appelliert der Senat eindringlich an die Bürger, die Situationen selbst zu erkennen, in denen er eine Maske aufsetzen sollte.

Hamburg: Feuer in Einfamilienhaus: 83-Jährige erliegt ihren schweren Verletzungen
Hamburg Feuerwehreinsatz Feuer in Einfamilienhaus: 83-Jährige erliegt ihren schweren Verletzungen

Auf Wochenmärkten und in Innenräumen sowie in Bussen und Bahnen bleibt die Maskenpflicht vorerst bestehen.

Ob im öffentlichen Nahverkehr weiterhin FFP2-Masken vorgeschrieben sein werden, sei noch offen. Die Verkehrsminister der Länder würden am Mittwoch über diese Frage beraten, sagte Schweitzer. Der Senat befürworte mindestens eine medizinische Maske.

Die Maskenpflicht an zahlreichen besonders belebten Orten im Freien hatte der Senat Ende Februar eingeführt. Im öffentlichen Nahverkehr müssen Masken bereits seit Ende April vergangenen Jahres getragen werden.

Im Januar wurden medizinische Masken vorgeschrieben, seit dem 24. April muss der Mund-Nasen-Schutz in Bussen und Bahnen dem FFP2-Standard entsprechen.

Auch andere Bundesländer im Norden lockern Maskenpflicht

In Schleswig-Holstein brauchen Kunden vor Einzelhandelsgeschäften und auf Parkplätzen seit Montag keine Maske mehr zu tragen. Bremen hob am Montag die Maskenpflicht im Freien auf - mit Ausnahme von Haltestellen des Nahverkehrs.

In Mecklenburg-Vorpommern müssen Schüler seit vergangener Woche keine Masken mehr im Unterricht tragen. Niedersachsen handhabt das genauso in Kommunen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 35. Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hatte am Wochenende darauf verwiesen, dass die Länder laufend prüfen müssten, ob und wo die Maskenpflicht noch verhältnismäßig ist.

Unterdessen erhöhte sich die Zahl der bestätigten Corona-Neuinfektionen in Hamburg am Dienstag um 37 Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, sank nach Angaben der Gesundheitsbehörde von 15,9 auf 15,1.

Vor einer Woche hatte der Wert 17,8 betragen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag für Hamburg unverändert mit 13,6 an.

Titelfoto: Markus Scholz/dpa

Mehr zum Thema Hamburg: