Mehrere Menschen nach Barbesuch in Dulsberg verletzt

Hamburg - Im Hamburger Stadtteil Dulsberg hat es in der Nacht zu Samstag eine schwere Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern gegeben. 

Auch ein Personenspürhund war im Einsatz.
Auch ein Personenspürhund war im Einsatz.  © Blaulicht-News.de

Ein Barbesuch endete für drei Personen im Krankenhaus. 

Der Vorfall ereignete sich gegen 5.30 Uhr in der ATW Bar in der Tondernstraße. Nach ersten Informationen sollen drei Männer auf einen Kontrahenten losgegangen sein, der mit einem Messer bewaffnet war. 

Die Beteiligten erlitten zum Teil schwerste Verletzungen. Einer von ihnen wurde auch mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Feuerwehr war mit mehreren Rettungswagen, einem Löschfahrzeug sowie einem Notarzt vor Ort. 

Die Polizei sicherte mit einem Großaufgebot Spuren am Tatort.

Auch das Landeskriminalamt schaltete sich ein und suchte in und vor der Bar nach Spuren, zudem wurde ein Personenspürhund angefordert. 

Der Hund verfolgte über lange Wegstrecken eine Fährte des verdächtigen Täters. 

Die Polizei sperrte den Tatort ab und sicherte Spuren.
Die Polizei sperrte den Tatort ab und sicherte Spuren.  © Blaulicht-News.de

Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind bislang noch völlig unklar. Ob der Täter weiter flüchtig ist, ist nicht bekannt. 

Die Ermittlungen liegen nun bei der Staatsanwaltschaft Hamburg, seitens der Polizei wurden keine weiteren Informationen bekannt gegeben. 

Update, 16.25 Uhr: Mordkommission ermittelt

Ein Polizeisprecher teilte inzwischen weiter mit, dass niemand der Verletzten mehr in Lebensgefahr schwebe. 

Die Hintergründe seien aber noch immer unklar. Eine Mordkommission habe die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0