Streit unter Autofahrern eskaliert: Smart kippt bei Fluchtversuch um

Hamburg - Ein Streit unter Autofahrern ist am Samstagabend in Hamburg eskaliert und endete mit einem umgekippten Smart.

Der Smart steht wieder aufgerichtet und beschädigt auf der Behringstraße.
Der Smart steht wieder aufgerichtet und beschädigt auf der Behringstraße.  © JOTO

Wie eine Sprecherin des Lagedienstes der Polizei am Sonntagmorgen auf TAG24-Nachfrage erklärte, sei ein Überholmanöver im Elbtunnel der Auslöser der Auseinandersetzung gewesen.

Der Smart soll auf der A7 einen Mercedes auf der rechten Spur überholt haben, dieser war damit allerdings alles andere als einverstanden.

Nach mehreren Lichthupen soll der Mercedes den Smart bedrängt, überholt und ausgebremst haben.

An der Ausfahrt Othmarschen fuhren beide Autos von der Autobahn ab und lieferten sich auf der Behringsstraße beim Nebeneinanderfahren eine hitzige Diskussion.

Laut Polizei soll der Mercedes daraufhin mehrfach versucht haben, den Smart abzudrängen. Dies gelang aber nicht, sodass sich der Wagen vor den Kleinwagen setzte und ihn ausbremste.

Mit einem Schlagstock bewaffnet stieg der Fahrer aus und versuchte auf den Smart einzuschlagen.

Beim Versuch zu flüchten, fuhr der Smart-Fahrer einen großen Bogen und kippte dabei auf die Seite. Dabei wurden die beiden Insassen leicht verletzt und mussten laut Polizei ambulant versorgt werden.

Alarmierte Feuerwehrkräfte richteten den Kleinwagen wieder auf. Die Polizei befragte die Beteiligten und Zeugen. Zudem führten sie bei den Fahrern einen Drogentest durch, dessen Ergebnis noch offen ist.

Die Behringstraße musste für die Ermittlungen zwei Stunden voll gesperrt werden.

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0