Mega-Projekt nimmt Form an: U4 wagt Sprung über die Elbe!

Hamburg – Premiere in Hamburg! Die geplante Verlängerung der U-Bahnlinie 4 von den Hamburger Elbbrücken bis nach Grasbrook nimmt allmählich Form an. Damit wäre es die erste U-Bahn in der Hansestadt, die über die Elbe führt.

Jürgen Bruns-Berentelg (l-r), Henrik Falk und Anjes Tjarks stehen bei einer Pressekonferenz zum Start der Planungen für die Verlängerung der U4 an der Station Elbbrücken.
Jürgen Bruns-Berentelg (l-r), Henrik Falk und Anjes Tjarks stehen bei einer Pressekonferenz zum Start der Planungen für die Verlängerung der U4 an der Station Elbbrücken.  © Christian Charisius/dpa

Am Montag startete das Bürgerbeteiligungsverfahren zur Gestaltung der neuen Haltestelle "Moldauhafen", wie die Hochbahn am Montag mitteilte.

Demnach können die Hamburger etwa über Mobilitätsangebote wie Fahrradparkplätze oder E-Ladesäulen mitentscheiden, bevor das Projekt europaweit ausgeschrieben wird.

"Wir freuen uns, dass die Planungen nun konkreter werden und wir damit einen großen Schritt in Richtung Mobilitätswende machen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Hochbahn, Henrik Falk.

"Mit der U4 machen wir den Sprung über die Elbe", sagte Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne). Auf dem Grasbrook würde Platz für rund 3000 Wohnungen sein, etwa 16.000 Arbeitsplätze sollen entstehen.

Die konkreten Planungen zur U4-Verlängerung sollen nach Hochbahn-Informationen 2021 beginnen. Die Maßnahmen hat die Stadt Hamburg demnach mit 4,4 Millionen Euro bezuschusst.

Eine Erweiterung bis nach Hamburg-Wilhelmsburg werde zurzeit geprüft, sagte eine Hochbahn-Sprecherin. Anfang 2030 sollen die Baumaßnahmen laut Verkehrsbehörde abgeschlossen sein.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0