Frachter transportiert gewaltige Großcontainerbrücken auf der Elbe

Hamburg - Ungewöhnliche Fracht hatte Montagnacht ein Schiff in der Elbe geladen. 

Die neuen Containerbrücken kommen mit der "Zhen Hua 26" über die Elbe.
Die neuen Containerbrücken kommen mit der "Zhen Hua 26" über die Elbe.  © HHLA/Dietmar Hasenpusch

Die "Zhen Hua 26" transportierte zwei neue Containerbrücken für die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) zum Container Terminal Burchardkai (CTB). 

Dort entsteht ein neuer Liegeplatz für große Containerschiffe mit einem Ladevolumen von 24.000 Standardcontainern (TEU) und mehr, wie die HHLA mitteilte. 

Immer häufiger laufen Containerriesen ab 18.000 TEU den Hamburger Hafen an. Statistisch gesehen ist es ein Schiff pro Tag. Nach der Elbvertiefung könnte sich die Zahl verdoppeln. 

Zum neuen Liegeplatz gehören drei weitere Containerbrücken, die bereits im November aus China eintrafen. 

Konnten die bislang größten Containerbrücken im Hamburger Hafen in den Schiffen 24 Containerreihen nebeneinander bedienen, so reichen die 80 Meter langen Ausleger der neuen Kräne über 26 Reihen.  

Die jeweils 2480 Tonnen schweren Giganten können mit einem Move zwei 40-Fuß-Container oder vier 20-Fuß-Container mit 110 Tonnen Gewicht bewegen; das entspricht 70 Mittelklasseautos.

HHLA investiert bis 2022 eine Milliarde Euro in den Hafen

Angekommen im Hamburger Hafen: Die zwei Containerbrücken werden nun für ihren Einsatz vorbereitet.
Angekommen im Hamburger Hafen: Die zwei Containerbrücken werden nun für ihren Einsatz vorbereitet.  © HHLA/Dietmar Hasenpusch

Bevor es so weit ist, werden die neuen Containerbrücken am vorläufigen Liegeplatz am Athabaskakai für den Löschvorgang vorbereitet. Danach bringt sie das Spezialschiff an den endgültigen Standort am Liegeplatz 6 im Waltershofer Hafen. 

Die Investition in neue Containerbrücken ist für die HHLA Teil eines Ausbauprogramms, das weitere Umschlaggeräte, Lagerblöcke und den bereits abgeschlossenen Ausbau des Containerbahnhofs umfasst. Im Gesamtkonzern plant die HHLA bis 2022 Investitionen von einer Milliarde Euro, davon rund 450 Millionen Euro in den Containerumschlag.

Der Burchardkai ist die älteste und größte Containerumschlaganlage im Hamburger Hafen. Im Jahr 1968 wurde hier das erste Containerschiff in Hamburg abgefertigt. Es hatte eine Kapazität von 1200 TEU. 

Heutzutage werden am Burchardkai die größten Containerschiffe der Welt abgefertigt. Nach der Inbetriebnahme der fünf neuen Containerbrücken erhöht sich die Zahl der Großschiffsliegeplätze am CTB von zwei auf drei. 

Titelfoto: HHLA/Dietmar Hasenpusch

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0