"Hamburger Stadtmusikanten": Tierskulptur an Alster sorgt für Aufsehen!

Hamburg - Eine Skulptur mehrerer aufeinander stehender Tiere sorgt seit Dienstag an der Hamburger Außenalster bei Passanten für Aufsehen!

Die "Hamburger Stadtmusikanten" sind eine Statue bestehend aus einem Hund, einem Affen, einem Kaninchen und einer Ratte.
Die "Hamburger Stadtmusikanten" sind eine Statue bestehend aus einem Hund, einem Affen, einem Kaninchen und einer Ratte.  © Marcus Brandt/dpa

Die "Hamburger Stadtmusikanten", wie sie von den unbekannten Initiatoren in Anlehnung an die berühmten Stadtmusikanten aus Bremen genannt werden, sind eine Statue bestehend aus einem Hund, einem Affen, einem Kaninchen und einer Ratte.

Es handele sich um ein Mahnmal, das den dort gezeigten Tieren sowie "allen Opfern der Tierversuche in Hamburg und weltweit gewidmet" ist, heißt es auf der Website der Aktion.

Vor dem Mahnmal liegen Blumen, eine Widmung ist in die Betonplatte eingraviert. Die Tierschützer hatten die Statue nach eigenen Angaben am Dienstag auf der Picknickwiese Uhlenhorst/Schöne Aussicht aufgestellt.

Hamburg: Superhelden im Einsatz: Warum hängen Batman und Robin da in den Seilen?
Hamburg Superhelden im Einsatz: Warum hängen Batman und Robin da in den Seilen?

Zu der Skulptur gibt es auch einen Text in Form eines Märchens in der Tradition der Gebrüder Grimm, das die Geschichte von in Versuchen gequälten Tieren erzählt.

Nach Angaben der Initiatoren werden allein in Deutschland jedes Jahr mindestens drei Millionen Tiere für Forschung und Lehre getötet.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema Hamburg: