HSV-Zitterpartie! Rothosen müssen vor Heidenheim-Spiel um Bundesliga-Aufstieg bangen

Hamburg - Nur noch zwei Spieltage, dann ist die Saison 2019/2020 in der 2. Bundesliga schon wieder vorbei. Arminia Bielefeld steht als Aufsteiger bereits fest (TAG24 berichtete). Der HSV muss nach dem vergangenen Spiel wieder um die Rückkehr in die 1. Bundesliga bangen.

Spieler des HSV während der vergangenen Partie gegen den VfL Osnabrück.
Spieler des HSV während der vergangenen Partie gegen den VfL Osnabrück.  © Axel Heimken/dpa

Am Dienstagabend spielte der Hamburger SV 1:1 gegen den VfL Osnabrück und verschenkte zwei kostbare Punkte. 

Gleichzeitig feierte der VfB Stuttgart gegen SV Sandhausen einen satten 5:1-Kantersieg. Damit verdrängte er den HSV von Rang zwei.

Für die Rothosen könnte es im Saisonfinale nun ganz eng werden. Denn mit 54 Punkten liegt die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking nun auf dem dritten Rang, Stuttgart hat einen Punkt mehr. 

In der nächsten Begegnung trifft der HSV am Sonntag ausgerechnet auf den 1. FC Heidenheim - und der ist dem HSV dicht auf den Fersen!

Mit 52 Punkten belegt er aktuell Platz vier. Sollte der HSV also am Sonntag verlieren, zieht auch Heidenheim in der Tabelle an ihm vorbei. 

In diesem direkten Duell geht es für beide Vereine um alles! Doch während Heidenheim befreit aufspielen kann, stehen die Rothosen extrem unter Druck.

Und genau damit kamen die Spieler zuletzt nicht zurecht. Die Beine wackelten nach Rückschlägen erkennbar, zudem sind die Probleme in der Defensive, aber auch vorne bei der Chancenverwertung in der Offensive groß.

Nur, weil Heidenheim selbst zu viele Punkte liegen ließ, steht der HSV zumindest noch auf dem Aufstiegsrelegationsplatz. Diesen gilt es nun gegen den FCH mit aller Macht zu verteidigen. 

Die allerletzte Chance in dieser Saison dann noch zu punkten bekommt der HSV am Sonntag, 28. Juni, gegen Sandhausen. 

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0