Haus steht in Flammen: Mutter wird schwer verletzt, Tochter vermisst

Hamburg - Großeinsatz für die Hamburger Feuerwehr! Am Freitagnachmittag ist ein Einfamilienhaus im Stadtteil Kirchwerder im Osten der Hansestadt in Flammen aufgegangen. Eine Frau wurde dabei schwer verletzt, eine weitere wird noch vermisst.

Die Feuerwehr versucht den Brand in einem Einfamilienhaus zu löschen.
Die Feuerwehr versucht den Brand in einem Einfamilienhaus zu löschen.  © Lars Ebner

Gegen 14.40 Uhr bemerkten Anwohner den Brand und alarmierten Anwohner die Feuerwehr. Umgehend machte sich ein Großaufgebot an Einsatzkräften auf den Weg.

In Kirchwerder angekommen, sahen sie bereits das ganze Ausmaß des Feuers. Das Dachgeschoss stand bereits in Flammen, aus dem Haus drang schwarzer Rauch.

Die Feuerwehr konnte eine ältere Frau noch aus dem Haus retten, sie wurde mit schwersten Verbrennungen in die Spezialklinik nach Boberg geflogen.

Sting startet Reeperbahn-Festival: "Ich fühle mich..."
Reeperbahn Sting startet Reeperbahn-Festival: "Ich fühle mich..."

Unklar ist noch, ob sich auch die Tochter in dem Haus zum Zeitpunkt des Brandes befand. Nach ihr wurde erfolglos gesucht.

Insgesamt waren mehr als 70 Kräfte im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden an.

Die Ursache für den Brand ist noch unklar.

Update, 19.30 Uhr: Keine vermisste Person im Gebäude

Wie die Feuerwehr am Abend mitteilte, habe sich die Vermutung, dass sich eine weitere Person in dem Haus aufhalte, nicht bestätigt.

Titelfoto: Lars Ebner

Mehr zum Thema Hamburg: