Coronavirus: HSV-Spieler geben trotz Verbot Autogramme

Hamburg - Wer hat denn da wem nicht zugehört?! Eigentlich herrscht beim Hamburger SV aufgrund des Coronavirus seit Donnerstag ein striktes Autogramm- und Selfie-Verbot.

HSV-Profi Bakery Jatta erfüllt den Fans ihren Autogrammwunsch. (Archivbild)
HSV-Profi Bakery Jatta erfüllt den Fans ihren Autogrammwunsch. (Archivbild)  © Christian Charisius/dpa

Das teilte der Verein auch auf seiner Homepage mit und wandte sich so an die Fans.

Aus Schutz vor einer möglichen Ansteckung stünden die Mannschaft und der Trainerstab bis Ende März für derartige Aktionen nicht mehr zur Verfügung, hieß es in der Mitteilung.

Auch Marketing-Aktionen und Fanclub-Besuche wurden aus dem Kalender gestrichen, um das potenzielle Risiko einer Infektion zu minimieren.

Blöd nur, wenn niemand davon wusste. Spieler und Trainer erfüllten nach dem Training zahlreiche Autogrammwünsche und standen auch für Selfies zur Verfügung, wie auf Bildern des Senders "Sky" zu sehen war.

Die Fans wird es gefreut haben, die Verantwortlichen mit Sicherheit nicht. Es wäre der Super-Gau, sollten HSV-Spieler nun gegen Jahn Regensburg nicht auflaufen können.

Der Verein hat zudem reagiert und die Hygiene-Maßnahmen für die Partie gegen die Oberpfälzer ausgeweitet.

Nach HSV-Angaben wurden die sanitären Anlagen im Volksparkstadion mit zusätzlichen Desinfektionsmitteln ausgestattet, der Rhythmus der Reinigung erhöht. Zudem dürfen Fans ihr eigenes Mittel in einer Flasche bis zu 100 ml mitbringen.

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0