"Infracrew Hamburg": Elbchaussee wird für drei Jahre zur Baustelle

Hamburg - Die noble und vielbefahrene Hamburger Elbchaussee wird für drei Jahre zur Baustelle.

Ein Schild weist auf eine Baustelle hin. (Symbolbild)
Ein Schild weist auf eine Baustelle hin. (Symbolbild)  © DPA/ZB/Jan Woitas

Bis Anfang 2024 sollen neue Wasserleitungen verlegt und die Straße grundsaniert werden. Alle Verkehrsteilnehmer, Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger würden davon profitieren, teilte die Behörde für Verkehr und Mobilitätswende mit.

Hauptprojekt ist die Erneuerung einer über hundert Jahre alten Trinkwasserleitung, über die der Hamburger Westen versorgt wird.

Die eigentliche Instandsetzung der Elbchaussee zwischen Blankenese und Altona soll ab Mai in mehreren Abschnitten beginnen. Vorbereitende Arbeiten starten jedoch schon am Montag in Höhe Parkstraße im Stadtteil Othmarschen.

Orkanartige Böen an der Nordsee, Hamburger Fischmarkt unter Wasser
Hamburg Wetter Orkanartige Böen an der Nordsee, Hamburger Fischmarkt unter Wasser

Zunächst soll je Fahrtrichtung eine Spur frei bleiben. Ab Februar ist geplant, die Autos mit Ampelschaltung im Blockverkehr an der Baustelle vorbeizuleiten.

Dank einer engen Kooperation der beteiligten städtischen Unternehmen könne die Bauzeit von sechs auf drei Jahre reduziert werden. Es sei das "erste kooperative Straßenbauprojekt in Hamburg", hieß es in der Mitteilung der Verkehrsbehörde. Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer, Hamburg Wasser, Stromnetz Hamburg und Gasnetz Hamburg schlossen sich für das Projekt unter dem Namen "Infracrew Hamburg" zusammen.

Die Elbchaussee ist eine wichtige Verbindung zwischen Hamburg und den Elbvororten. Wegen zahlreicher Aussichtspunkte und ihrer besonderen Architektur ist sie bei Hamburg-Besuchern beliebt.

Titelfoto: DPA/ZB/Jan Woitas

Mehr zum Thema Hamburg: