Coronavirus: So vertreibt sich ein Fußball-Profi die freie Zeit!

Hamburg - Hoffentlich verletzt er sich nicht dabei! Aufgrund des Coronavirus fristen auch die Fußballer des FC St. Pauli ein häusliches Dasein.

St.-Pauli-Profi James Lawrence beschäftigt sich auf kuriose Art und Weise während der Coronavirus-Pause.
St.-Pauli-Profi James Lawrence beschäftigt sich auf kuriose Art und Weise während der Coronavirus-Pause.  © Instagram/Screenshot/jameslawrence_3

Der Trainingsbetrieb soll am Dienstag wieder aufgenommen werden, an Spiele ist aber bei weitem noch nicht zu denken.

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) entschied am Montag, den Spielbetrieb bis zum 2. April vorerst auszusetzen. Eine mögliche Verlängerung der Zwangspause ist nicht auszuschließen.

Die Spieler müssen sich also die Zeit vertreiben - und das bringt den einen oder anderen auf ganz schön kuriose Ideen, so auch Abwehrspieler James Lawrence (27).

Statt auf dem grünen Rasen fand sich der Waliser auf dem Laminatt-Boden seiner Wohnung wieder, wie in einem Video auf seinem Instagram-Profil zu sehen war.

Bewaffnet mit einem Wischmopp in der Hand nahm er vor einem Staubsaug-Roboter Stellung ein. Lawrence imitierte daraufhin einen Curling-Spieler.

Als der automatische Helfer seine Fahrt startete, fing der 27 Jahre alte Fußball-Profi an, mit dem Wischmopp davor zu putzen. Wow, was für eine super Idee!

Dazu schrieb er: "Alle Sportarten sind gecanceled? Nicht alle Sportarten!🤪"

Mitspielern feiern Lawrence für sein Curling-Talent

Der Abwehrspieler köpfte in seinem ersten Spiel gegen Holstein Kiel gleich ein Tor.
Der Abwehrspieler köpfte in seinem ersten Spiel gegen Holstein Kiel gleich ein Tor.  © Christian Charisius/dpa

Für sein neues Talent wurde der Linksfuß, der in der bisher letzten Partie beim SV Sandhausen nach Knie-Operation ein 45-Minuten-Comeback feierte, von seinen Teamkollegen gefeiert.

Matt Penney kommentierte das Filmchen mit den Worten "Das kannst Du doch nicht ernst meinen 🤣". Der trockene Konter von Lawrence lautete darauf: "Isolation verändert Menschen 👀😂"

Von Marvin Knoll und Leo Östigard erntete der 27-Jährige zudem je fünf lachende Smileys.

Sandy Walsh, ein Kollege aus der walisischen Nationalmannschaft, unterstellte seinem Landsmann mit einem Augenzwinkern mentale Probleme. "Und das ist meine Therapie😂" lautete die Antwort von Lawrence.

Die übrigen Spieler des Kiezclubs hielten sich mit ähnlichen sportlichen Aktivitäten zurück. Wie auf den jeweiligen Instagram-Accounts zu sehen war, vergnügte sich Kapitän Christopher Avevor mit der Monopoly-Edition von "Games of Thrones", Philipp Ziereis zockte Warzone.

Titelfoto: Instagram/Screenshot/jameslawrence_3

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0