Bachelor-Babe Janine Christin über Geburt: Plazenta "geplatzt", Notkaiserschnitt

Norderstedt - Schon am 9. Oktober wurde Janine Christin Wallat (26, "Der Bachelor") Mutter eines kleinen Sohnes: Nelio. Bislang schwieg sich die 26-Jährige zur Geburt aus. Kein Wunder, schließlich war es ein besonders schwieriger Tag.

Janine Christin Wallat (26) berichtete auf Instagram über die schwere Geburt ihres Sohnes.
Janine Christin Wallat (26) berichtete auf Instagram über die schwere Geburt ihres Sohnes.  © Screenshot/Instagram/janine_christin_wallat

In ihrer Instagram-Story fasste sie sich jetzt ein Herz, beantwortete zahlreiche Fragen und erzählte, warum der Geburtstag ihres Sohnes alles andere als rund lief - ja, sogar gefährlich war.

Alles fing ganz normal an. Janine Christin kam ins Krankenhaus. Ihr Ex-Freund und Kindsvater stand ihr zur Seite. Von der ersten bis zur letzten Wehe habe die Geburt rund 20 Stunden gedauert.

Doch dann der Schock. Die Plazenta platzte, so die 26-Jährige! (Anm. d. Red.: Vermutlich spricht Janine Christin von einer Plazentaablösung, die die Sauerstoffversorgung des Babys gefährden kann.)

Schwerer Autounfall: Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash
Hamburg Unfall Schwerer Autounfall: Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash

Keine Herztöne waren mehr zu hören. Es sei noch ein sehr emotionales Thema, räumte sie ein.

Wann genau es zu dem Vorfall kam, verriet Janine Christin nicht.

Ein Notkaiserschnitt folgte. Sie bekam eine Vollnarkose und entsprechend nichts mehr von der Geburt ihres ersten Kindes mit. Rund 20 Minuten habe der Eingriff schließlich gedauert.

Ihren kleinen Sohn konnte sie sich erst am nächsten Tag richtig anschauen. Davor sah sie "alles nur verschwommen und war noch sehr mitgenommen von der OP."

Zum Glück sei aber alles gut gegangen und sie wie auch Nelio wohlauf.

Janine Christin auf Instagram

Neues Kapitel für Janine Christin

Eine Versöhnung mit ihrem Ex steht wohl trotz des gemeinsamen wunderschönen und dramatischen Erlebnisses nicht ins Haus. Sie leben weder zusammen noch ist eine gemeinsame Wohnung geplant. Die beiden sind schon seit der Schwangerschaft getrennt. "Trotzdem versuchen wir beide, gleichermaßen gute Eltern für den Kleinen zu sein."

Jetzt steht erst mal ein Umzug für die Neu-Mama vor der Tür. Ein "neues Kapitel", freute sie sich am Mittwoch in einem Hashtag.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/janine_christin_wallat

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: