Boxhandschuhe von Klitschko und Co.: Promis setzen sich gegen Missbrauch ein

Hamburg – Für Kinder ist die Corona-Pandemie in vielerlei Hinsicht nicht einfach. Junge Opfer von sexuellem Missbrauch seien dabei einer besonderen Gefahr ausgesetzt, sagt der Verein Dunkelziffer. Er will weiter helfen und sammelt nun auf kreative Art mit Promis Geld ein.

Signierten Handschuhe von Box-Weltmeister Wladimir Klitschko (45) oder Schuhe von HSV-Profi Gideon Jung (26) werden jetzt für den guten Zweck versteigert.
Signierten Handschuhe von Box-Weltmeister Wladimir Klitschko (45) oder Schuhe von HSV-Profi Gideon Jung (26) werden jetzt für den guten Zweck versteigert.  © Fotomontage: Privat/Dunkelziffer e.V/dpa

Signierte Boxhandschuhe von Wladimir Klitschko (45), die unterschriebenen Fußballschuhe von HSV-Profi Gideon Jung (26), ein seltener Award der Band Fury in the Slaughterhouse oder ein Kochkurs mit Spitzenköchin Cornelia Poletto (49) - diese und viele andere exklusive Events und Sammlerstücke haben zahlreiche Promis für eine Online-Auktion zugunsten des Hamburger Vereins Dunkelziffer zur Verfügung gestellt. Der Verein hilft sexuell missbrauchten Kindern.

Die seien gerade während der Corona-Pandemie einer besonderen Gefahr ausgesetzt, weil sie mitunter ihren Peinigern seit Monaten hinter verschlossenen Türen ausgeliefert seien.

Zudem hätten die Mädchen und Jungen wegen der eingeschränkt betriebenen oder gar geschlossenen Kitas, Schulen, Sportvereine und Jugendtreffs weniger Möglichkeiten, sich mitzuteilen.

Hamburg: Partynacht im Stadtpark! Polizei räumt Feier von 4000 Menschen
Hamburg Lokal Partynacht im Stadtpark! Polizei räumt Feier von 4000 Menschen

Der seit 1993 bestehende und durch private Spenden finanzierte Verein Dunkelziffer steht den Angaben zufolge weiter den Kindern durch Beratung, Therapien und Aufklärung zur Seite.

Mit der Auktion soll nun die finanzielle Lücke geschlossen werden, die aufgrund der Pandemie auch bei den Spenden bemerkbar wurde.

Seit Beginn der "stillen Auktion", bei der die Gebote nicht sichtbar sind, sind dem Verein zufolge rund 50 Gebote mit einem Wert von insgesamt mehr als 11.500 Euro eingegangen. Die Versteigerung läuft noch bis Donnerstagabend. Um genau 21 Uhr fällt dann der virtuelle Hammer. Mehr als 90 Stücke und Events stehen auf der Auktionsliste.

Titelfoto: Fotomontage: Privat/Dunkelziffer e.V/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: