Anzeige! TV-Köchin Cornelia Poletto verstößt gegen Corona-Regeln

Hamburg - Auch Hamburgs Star-Köchin Cornelia Poletto (48) musste den normalen Betrieb in ihrem Eppendorfer Restaurant wegen der aktuellen Corona-Krise schließen. 

Cornelia Poletto (48) will gegen die Anzeige vorgehen.
Cornelia Poletto (48) will gegen die Anzeige vorgehen.  © Axel Heimken/dpa

Nach den Erfahrungen mit ihrem Restaurant in Shanghai war die 48-Jährige sogar eine der ersten Köche, die eine Schließung bekannt gaben (TAG24 berichtete). 

Doch neben einem neu eingerichteten Lieferservice können Kunden die Gerichte in ihrem Eppendorfer Lokal auch nach wie vor abholen. 

Doch genau dieser Service wurde der beliebten Köchin nun wohl zum Verhängnis. Denn wie zuerst die Bild-Zeitung berichtete, muss die Restaurant-Chefin nun eine saftige Geldstrafe von knapp 4000 Euro zahlen. 

Der Grund: Rund 20 Kunden sollen es sich mit den abgeholten Speisen auf den Bänken vor ihrem Restaurant dann doch etwas zu gemütlich gemacht hatten. 

Die Hamburger Polizei bestätigte die Ordnungswidrigkeit inzwischen auch offiziell. 

Poletto hätte die Sitzgelegenheiten vor ihrem Lokal absperren oder gänzlich entfernen müssen, um eine Gruppenbildung zu verhindert, hieß es.

Die Hamburgerin ist sich selbst aber keiner Schuld bewusst. Sie wolle gegen die Anzeige vorgehen, sagte sie der Zeitung. 

Vor wenigen Tagen hatte die Star-Köchin noch mit einer schönen Nachricht für Schlagzeilen gesorgt. "Ich möchte heute mal etwas mit Euch teilen, was mich total gerührt hat", schrieb sie bei Instagram.

Der Vermieter ihrer Kochschule sei auf sie zugekommen und habe ihr sowie allen anderen Mietern angeboten, die Miete für den kommenden Monat zu erlassen.

Für die Folgemonate hätten sie zusätzlich vereinbart, die Miete um die Hälfte zu kürzen. Eine riesige Hilfe für die Köchin und ihre Mitarbeiter.

"Was für eine großzügige, solidarische Geste, für die ich sehr dankbar bin und die mich hoffen lässt, dass wir diese Krise gemeinsam meistern können", so Poletto.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0