Darum flog "Tagesthemen"-Urgestein Ulrich Wickert aus dem Konfirmanden-Unterricht

Hamburg - Der Fernsehjournalist und Autor Ulrich Wickert (79) ist als Teenager aus dem Konfirmandenunterricht herausgeflogen.

Am Freitag feiert Ulrich Wickert seinen 80. Geburtstag.
Am Freitag feiert Ulrich Wickert seinen 80. Geburtstag.  © Jonas Walzberg/dpa

"Das war in Paris. Da habe ich dem Pfarrer in den Mantel geholfen - und ihm dabei den linken Ärmel zugehalten", sagte der teils in Frankreich aufgewachsene Ex-"Tagesthemen"-Moderator der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg.

"Alle lachten sich kaputt. Doch er war so sauer, dass er einen Brief schrieb, den ich meinem Vater geben musste. Darin stand, dass ich aus dem Konfirmandenunterricht ausgeschlossen wäre."

Sein Vater habe den Brief allerdings weggeworfen und nur gesagt: "Was soll's." "Konfirmiert wurde ich dann von einem anderen Pfarrer", erinnerte sich der Medienmann schmunzelnd.

Hamburg: "Elbphilharmonie Visions": Neues Festival für zeitgenössische Musik startet bald
Hamburg Kultur & Leute "Elbphilharmonie Visions": Neues Festival für zeitgenössische Musik startet bald

Erst kürzlich hat der mit seiner Ehefrau Julia Jäkel (51) und zwei Kindern in Hamburg und Südfrankreich lebende Wickert seinen siebten Jacques-Ricou-Krimi "Die Schatten von Paris" (Piper Verlag) veröffentlicht.

Am Freitag feiert er seinen 80. Geburtstag.

Titelfoto: Jonas Walzberg/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: