"Der schwarze Mönch": Standing Ovations für Regiestar Serebrennikow im Thalia Theater

Hamburg - In Anwesenheit des russischen Regisseurs Kirill Serebrennikow (52) hat dessen Inszenierung "Der schwarze Mönch" am Samstagabend am Hamburger Thalia Theater Uraufführung gefeiert.

Schauspieler Filipp Avdeev (30, vorne Mitte) als Andrej Kowrin spielt auf der Bühne während der Fotoprobe von "Der schwarze Mönch" im Thalia Theater.
Schauspieler Filipp Avdeev (30, vorne Mitte) als Andrej Kowrin spielt auf der Bühne während der Fotoprobe von "Der schwarze Mönch" im Thalia Theater.  © Marcus Brandt/dpa

Mit minutenlangem Beifall im Stehen und vielen Bravo-Rufen reagierte das Publikum auf das fast dreistündige Bühnenprojekt nach einer Erzählung von Anton Tschechow (†44) aus dem Jahr 1894.

Intensiv und wirkungsstark verhandelt ein großes Ensemble aus russischen, deutschen, lettischen, amerikanischen und armenischen Künstlern darin Fragen nach Normalität und Wahnsinn, gesellschaftlicher Anpassung und freiheitlicher Selbstverwirklichung.

Zu den Stars der Aufführung, deren Proben in Moskau begonnen hatten, gehören Mirco Kreibich (39) als Intellektueller auf Identitätssuche sowie Gabriela Maria Schmeide (56) als dessen spätere Ehefrau. Mit Live-Musik, Gesang, Tanz und Filmaufnahmen entwickelt der Regisseur eine atmosphärisch-magische Stilmischung.

Hamburg: Warteschlangen am Flughafen! Haben wir "das Fliegen verlernt"?
Hamburg Warteschlangen am Flughafen! Haben wir "das Fliegen verlernt"?

Serebrennikow war 2017 verhaftet und in Hausarrest gesetzt worden. Bei einem Prozess wegen angeblicher Veruntreuung von Geldern 2020 verurteilte man den Künstler zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe mit Ausreiseverbot.

Überraschend durfte er jedoch Anfang Januar nach Hamburg fliegen, um die Proben an seinem neuen Stück fortzusetzen.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: