Erster öffentlicher Auftritt von Bischof Heße nach päpstlichem "Nein"

Hamburg - Hamburgs Erzbischof Stefan Heße (55) plant eineinhalb Wochen nach dem "Nein" von Papst Franziskus (84) zu seinem Rücktrittsangebot einen ersten öffentlichen Auftritt.

Hamburgs Erzbischof Stefan Heße (55) wird am Samstag den Errichtungsgottesdienst einer neuen katholischen Pfarrei feiern. (Archivbild)
Hamburgs Erzbischof Stefan Heße (55) wird am Samstag den Errichtungsgottesdienst einer neuen katholischen Pfarrei feiern. (Archivbild)  © Markus Scholz/dpa

Er werde am Samstag mit Weihbischof Horst Eberlein (70) den Errichtungsgottesdienst einer neuen katholischen Pfarrei feiern, teilte das Erzbistum Hamburg am Montag mit.

Dabei werden auf dem Platz vor dem St. Marien-Dom um 11 Uhr rund 500 Gottesdienstteilnehmer erwartet, darunter auch Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (55, SPD).

Die neue Pfarrei St. Ansgar unter der Leitung des bisherigen Dompfarrers Peter Mies entsteht den Angaben zufolge aus den vier bisher selbstständigen Pfarreien St. Marien (St. Georg), St. Ansgar (Neustadt), St. Sophien (Barmbek) und St. Joseph (Altona) und wird gut 21.000 Mitglieder haben.

20-Jährigem wird Koffer geklaut: Dann sieht er einen Mann, der seine Kleidung trägt
Hamburg Crime 20-Jährigem wird Koffer geklaut: Dann sieht er einen Mann, der seine Kleidung trägt

Zu ihr gehören sieben Kirchen, vier Schulen, vier Kindertagesstätten, neun fremdsprachige Gemeinden und rund 50 weitere sogenannte Orte kirchlichen Lebens wie Bildungseinrichtungen und Beratungsstellen.

Papst Franziskus hatte am vergangenen Mittwoch Heßes Amtsverzicht nicht angenommen und ihn gebeten, "seine Sendung als Erzbischof von Hamburg im Geist der Versöhnung und des Dienstes an Gott" fortzuführen, wie es in einer Mitteilung der Apostolischen Nuntiatur in Berlin hieß.

Heße hatte vor einem halben Jahr im Zusammenhang mit dem Kölner Missbrauchsgutachten seinen Amtsverzicht angeboten. Franziskus gewährte ihm allerdings zunächst eine gewünschte Auszeit.

Für Heße übernahm fortan Generalvikar Ansgar Thim (64) die Geschäfte in Hamburg.

Titelfoto: Markus Scholz/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: