Es ist soweit: Starkoch Tim Mälzer macht "Bullerei" dicht!

Hamburg – Schon im Dezember vergangenen Jahres hatte Starkoch Tim Mälzer (49) angekündigt, sein Hamburger Restaurant "Bullerei" in 2020 für einige Monate dicht machen zu müssen - nun ist es soweit!

Tim Mälzer.
Tim Mälzer.  © Magdalena Tröndle/dpa

Das haben der Fernsehkoch und sein Geschäftspartner Patrick Rüther den Gästen nun auf Facebook bekannt gegeben. "Nach 10 Jahren Volldampf machen wir in der Bullerei klar Schiff", heißt es in dem Post.

Ab dem 2. April schließt das Restaurant demnach seine Türen im Hamburger Schanzenviertel, "um alles wieder auf Vordermann zu bringen", teilt Mälzer mit.

Damit ist nicht nur die Sanierung des nassen Küchenraumes gemeint. Auch hätten Mälzer und Rüther nach zehn Jahren große Lust, "an und in dem Laden etwas zu verändern", wie sie Ende vergangenen Jahres im "Abendblatt"-Podcast mitteilten. Nach 10 Jahren, etwa 3927 geöffneten Tagen, vielen Festen, Konzerten und Veranstaltungen sei das auch mehr als nötig.

Damit die Enttäuschung bei den "Bullerei"-Fans jedoch nicht ganz so groß ausfällt, haben sich der Starkoch und sein Companion einen Plan B überlegt: "Wir wären nicht die Bullerei, wenn wir diese Chance nicht kulinarisch nutzen würden", versprechen sie.

Pop-Up Location "Bullerei im Exil"

Das Szene-Lokal "Bullerei" befindet sich in der Hamburger Sternschanze.
Das Szene-Lokal "Bullerei" befindet sich in der Hamburger Sternschanze.  © Blaulicht-News.de

Ab Mai 2020 soll eine Pop-Up Location unter dem Namen "Bullerei im Exil" weiterhin für das leibliche Wohl der Gäste sorgen.

In welcher Location genau dies stattfinden wird, gaben die beiden noch nicht bekannt. Es soll sich aber um eine "Hamburgensie handeln, die jeder kennt", kündigte Rüther im Podcast an.

Bis zum Herbst 2020 bleibt die "Bullerei" geschlossen. Nach den Renovierungsarbeiten öffnet sie dann wieder an gewohntem Ort und mit bewährtem Konzept - nur in neuem Glanz!

Zu finden ist die "Bullerei" seit 2009 an der Lagerstraße im Schanzenviertel. Dafür hatten die Geschäftspartner einen alten Viehstall auf dem Gelände des Schlachthofes umgebaut.

"Wir gehen weiterhin unseren Weg und beschreiten dabei neue Pfade. Eins ist schon jetzt sicher: wir packen Hamburg wieder auf die Karte", zitiert Mälzer aus "Ahnma" von den Beginnern - Gäste dürfen gespannt sein!

Titelfoto: Montage: Magdalena Tröndle/dpa, Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0