Trotz Corona-Höchstständen: Stars feiern Wiedereröffnung im Hansa Theater

Hamburg - Auch in Hamburg kletterten die Corona-Infektionszahlen in den vergangenen Tagen auf einen neuen Höchststand. Ohne Masken und Abstände feierten Stars und Sternchen dennoch die große Wiedereröffnung im traditionsreichen Hansa Varieté Theater. Im Gespräch mit TAG24 sprachen die Veranstalter von einem "wichtigen Zeichen".

Auch die Sänger Roberto Blanco (84) und Udo Lindenberg (75) kamen zur Premiere ins Hansa Theater: Gefeiert wurde unter 2G-Bedingungen.
Auch die Sänger Roberto Blanco (84) und Udo Lindenberg (75) kamen zur Premiere ins Hansa Theater: Gefeiert wurde unter 2G-Bedingungen.  © Marcus Brandt/dpa

Auf der Gästeliste standen am Donnerstag unter anderem Udo Lindenberg (75) und Roberto Blanco (84), die gemeinsam am roten Teppich posierten, sowie Ex-Tagesschau-Sprecherin Dagmar Berghoff (78) und Fernsehjournalist Gerhard Delling (62). Auch abseits der Kameras wurde anschließend ausgelassen weitergefeiert.

Es galt die 2G-Regel, die in Hamburg inzwischen auf den gesamten Kulturbereich ausgeweitet wurde. Die Besucher sollten sich zudem vor Anreise selbst auf Corona testen.

"Wir haben immer alle Anordnungen berücksichtigt und immer wieder auf das geforderte Modell umgeswitcht", so einer der Geschäftsleiter, Thomas Collien, am Abend. "Das Zeichen, wieder aufgemacht zu haben, finden wir sehr wichtig."

Vorfahrt missachtet: Zwei Fahrer im Krankenhaus, Beifahrer verletzt
Hamburg Unfall Vorfahrt missachtet: Zwei Fahrer im Krankenhaus, Beifahrer verletzt

Das 2G-Modell sei nicht weiter problematisch, bestätigt auch Ulrich Waller. "Wir finden, dass die Menschen sich impfen lassen sollen, damit ein gesellschaftliches Leben wieder möglich ist."

Alle Mitarbeiter befolgten zudem das 2G+-Modell, seien geimpft oder genesen und würden zusätzlich jeden Tag getestet.

Geschäftsführer bleiben "reduziert optimistisch"

Ulrich Waller (l.), und Thomas Collien, die beiden Geschäftsführer des traditionsreichen Hansa Varieté Theater.
Ulrich Waller (l.), und Thomas Collien, die beiden Geschäftsführer des traditionsreichen Hansa Varieté Theater.  © Georg Wendt/dpa

Nach 20 Monaten Corona-Pause startete das Hansa-Theater nun offiziell in seine 13. Spielzeit. Ein neuer Lockdown würde die Veranstalter hart treffen.

Dennoch hatten die Geschäftsführer keine Zweifel an der lang geplanten Wiedereröffnung: "Wir zahlen im Moment noch alle drauf. Aber wir hoffen und machen trotzdem weiter", so Waller. "Wir bleiben reduziert optimistisch."

Man sei zudem auf jede Bremsung vorbereitet. "Die Historie des Hauses geht seit 127 Jahren und da lassen wir uns von zwei nicht durcheinanderbringen."

Fußball-Spiele in Hamburg ohne Auswärtsfans und mit 2G-plus möglich
Hamburg Politik Fußball-Spiele in Hamburg ohne Auswärtsfans und mit 2G-plus möglich

Das Hansa Theater von 1894 ist nach eigenen Angaben das älteste Varieté Deutschlands.

2009 wurde das Traditionshaus in St. Georg mit seinem historischen Ambiente wiedereröffnet.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa, Georg Wendt/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: