Happy Birthday! So feiert das Hamburger Miniatur Wunderland seinen 20. Geburtstag

Hamburg - Wahnsinn! Vor nunmehr 20 Jahren rollten die ersten kleinen Züge durch das Miniatur Wunderland in Hamburg. Dabei ist es in den letzten Jahren aber nicht geblieben. Seilbahnen, Schiffe und sogar Flugzeuge haben sich dazu gesellt. Am heutigen Montag blickt das Wunderland, pünktlich zum Geburtstag, auf die letzten zwei Jahrzehnte zurück.

Das erste Team des Miniatur Wunderlandes.
Das erste Team des Miniatur Wunderlandes.  © Miniatur Wunderland Hamburg

Anders als gewünscht, gab es keine dicke Party, das hätten die Corona-Bestimmungen nicht erlaubt. Eine kleine Feier mit wenigen Gästen hätte zu viele Fans des Wunderlandes enttäuscht, heißt es in einer Pressemitteilung.

"Daher feiern wir im Stillen und blicken voller Stolz auf 20 märchenhafte Jahre zurück."

Eine Bahn durfte zum Geburtstag trotzdem nicht fehlen. Die kleine Lok, die durch ihr Gläser-Spiel kürzlich erst einen weiteren Weltrekord für das Wunderland einfuhr. Dieses Mal spielte sie allerdings kein Klassik-Medley, sondern, na klar, "Happy Birthday" auf den bereitgestellten Gläsern. Ein kleiner Trost für die unzähligen Fans.

Nach 2G-Hammer in Hamburg: Geschäfte nutzen das Angebot kaum
Hamburg Wirtschaft Nach 2G-Hammer in Hamburg: Geschäfte nutzen das Angebot kaum

Am 16. August 2001 öffnete das Miniatur Wunderland zum ersten Mal die Türen für ihre Besucher. Bis heute schlossen sich rund 20 Millionen Menschen den "Wunderland-Pilgern" an. Eine absolute Attraktion in Hamburg. Nicht nur für Touristen.

"Einfach" nur kleine Eisenbahnen durch das erdachte Knuffingen, Österreich und Mitteldeutschland rollen zu lassen, reichte den Tüftlern rund um die Zwillinge und Gründer Frederik und Gerrit Braun (beide 53) bald schon nicht mehr. Neue Städte, Staaten und Welten entstanden.

Immer mit einem Augenzwinkern verewigte sich auch der ein oder andere Mitarbeiter gerne persönlich in einem der erstaunlichen großen kleinen Bauten. Alles im Maßstab 1:87. Gerade für ihre Detailverliebtheit werden die Macher wohl besonders geschätzt. Überall können kleine und große Besucher Dramas, Liebes- und Crime-Geschichten entdecken. Nicht zu vergessen die imposanten Berge, Brücke und Gewässer. Vieles sogar interaktiv.

"Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich gerne träume und von Grund auf optimistisch bin. Hätte man mir aber damals berichtet, wie sich das Wunderland entwickeln würde, hätte ich das als illusorische Träumerei abgetan. Die Geschichte des Wunderlandes ist für uns ein einziges Märchen. Was wir in den vergangenen 20 Jahren erleben durften erfüllt uns mit großer Dankbarkeit und Stolz", wird Frederik Braun über den Erfolg seines Wunderlandes zitiert.

Miniatur Wunderland in Zahlen

Um das Ausmaß und die harte Arbeit, die hinter, im und unter dem Wunderland stecken überhaupt fassen zu können, hat das Miniatur Wunderland die wichtigsten Zahlen in einem YouTube-Best-Off zusammengefasst.

  • bislang rund 20 Millionen Besucher
  • knapp 1 Million Arbeitsstunden
  • sechs Weltrekorde
  • 300.000 Übernachtungen in Hamburg für Wunderland-Besuch
  • 15.715 Meter Gleislänge
  • 36 Millionen Euro Baukosten
  • 360 Mitarbeiter
  • 18.000+ Loks und Waggons
  • 1499 Quadratmeter Modellfläche
  • Neun Abschnitte

Dazu kommen auch noch Millionen Fans auf Facebook, Instagram, YouTube, TikTok, Twitter.

Der Flughafen im Miniatur Wunderland

Der beeindruckende Flughafen ist sicherlich nicht nur für alle Luftfahrt- und Technikfans das Highlight des Wunderlandes. 52 verschiedene Flugzeuge (vom A380 bis zur Cessna) starten und landen hier.
Der beeindruckende Flughafen ist sicherlich nicht nur für alle Luftfahrt- und Technikfans das Highlight des Wunderlandes. 52 verschiedene Flugzeuge (vom A380 bis zur Cessna) starten und landen hier.  © Miniatur Wunderland Hamburg

Das Miniatur Wunderland ackert während Corona-Pause

Die erzwungene Corona-Pause wusste das findige Team zu nutzen. Der Boden wurde erneuert, die Anlage gesäubert, der Flughafen renoviert. Dinge, die mit Publikum vermutlich nur schwer zu wuppen wären. Ach ja: Natürlich wurde in der Zeit auch noch ein neuer Weltrekord aufgestellt. Team Wunderland halt.

Ob jemals aufgehört wird zu bauen? Vermutlich nicht.

Freuen können sich die Besucher bald auf "die Einweihung von Südamerika auf der anderen Seite des Fleets im November 2021 oder die Eröffnung des Monaco-/Provence-Abschnitts im kommenden Jahr."

Titelfoto: Miniatur Wunderland Hamburg

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: