Nach Tod von Musical-Autor: Traurige Premiere für "Hamburger Dschungelbuch"

Hamburg – Musical-Autor Christian Berg (†55) starb knapp zwei Wochen vor der Uraufführung seines jüngsten Werks "Das Hamburger Dschungelbuch". Es war sein Wille, dass sich der Vorhang trotzdem öffnet. Am Freitag um 17 Uhr ist es so weit!

Christian Berg starb im Alter von 55 Jahren - die Aufführung seines letzten Werkes erlebt er nicht mehr.
Christian Berg starb im Alter von 55 Jahren - die Aufführung seines letzten Werkes erlebt er nicht mehr.  © Axel Heimken/dpa

Im First Stage Theater kann das Publikum dann die Geschichte der kleinen Mowgli verfolgen, die sich als Flüchtlingsmädchen im Großstadt-Dschungel Hamburg behaupten muss. Die Aufführung war eigentlich schon vor knapp zwei Jahren geplant, musste aber wegen der Corona-Pandemie verschoben werden.

In der Geschichte für Kinder ab vier Jahren wächst Mowgli bei Straßenhunden unweit einer Müllkippe auf. Auch der fiese Tiger Shir Khan ist in die Stadt an der Elbe zurückgekehrt, lebt im Untergrund und führt eine gemeine Diebesbande an.

Hamburg: Aldi-Kassiererin begeisterte mit Clip Millionen! Sehen wir sie bald bei OnlyFans?
Hamburg Kultur & Leute Aldi-Kassiererin begeisterte mit Clip Millionen! Sehen wir sie bald bei OnlyFans?

Er verfolgt das Mädchen. Auf ihrer Suche nach einem neuen, sicheren Zuhause findet Mowgli zahlreiche neue Freunde - wie Kapitänin Balou, die an den Landungsbrücken arbeitet.

Berg war am 17. Januar im Alter von 55 Jahren gestorben. Er lebte mit seiner Familie in Cuxhaven. Es sei sein Wunsch gewesen, dass das Stück aufgeführt wird, sagte seine Agentin.

Berg wurde nach Musicals wie "Oh wie schön ist Panama" oder "Jim Knopf" als König des Kindermusicals gefeiert.

Im "Hamburger Dschungelbuch" wollte Berg eigentlich mehrere Rollen übernehmen, dafür springen nun andere Schauspieler ein. Seine langjährige Kollegin Alexandra Kurzeja vollendet die Regiearbeit.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: