So wurde der EM-Sieg der Italiener im Norden gefeiert

Von Johanna Hering

Hamburg - Die Freude in Hamburg und Schleswig-Holstein über den EM-Sieg der italienischen Nationalmannschaft ist friedlich und im kleinen Rahmen verlaufen.

Zwei Beamte der Polizei beobachten das Geschehen auf der Hamburger Reeperbahn. Einige Hundert Menschen feierten dort den EM-Sieg der Italiener.
Zwei Beamte der Polizei beobachten das Geschehen auf der Hamburger Reeperbahn. Einige Hundert Menschen feierten dort den EM-Sieg der Italiener.  © HamburgNews/Christoph Seemann

In Hamburg fanden sich in der Nacht zum Montag bis zu 400 Menschen zunächst mit Autos auf der Reeperbahn ein, wie ein Polizeisprecher am Morgen sagte.

Den Autokorso stoppte die Polizei, die Fans fanden sich dann am Hans-Albers Platz ein und feierten friedlich weiter. "Es gab ja keinen Grund für Streit", sagte der Sprecher.

In Elmshorn in Schleswig-Holstein rückte die Polizei zu zwei gemeldeten Ruhestörungen aus italienischen Restaurants aus, wie ein Sprecher mitteilte.

Die Freude über den EM-Sieg der Squadra Azzura war zwar groß, doch die Feiernden verhielten sich friedlich, hieß es.

Titelfoto: HamburgNews/Christoph Seemann

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: