Wieso Radiomoderatorin Laura Winter jetzt auch den Pinsel schwingt

Hamburg - Die meisten Hamburger kennen nur ihre Stimme. Doch Laura Winter (27) hat auch ein Händchen für Kunst. Die Radio-Moderatorin hat das Malen für sich entdeckt – und das ziemlich erfolgreich.

Laura Winter (27) malt mit Ölfarbe auf Leinwand.
Laura Winter (27) malt mit Ölfarbe auf Leinwand.  © Privat/Laura Winter

Seit August 2020 ist Laura die neue Stimme in der Morningshow von Radio Hamburg, nachdem sie zuvor bei Sendern in Frankfurt, Stuttgart, Berlin und Nürnberg gearbeitet hat.

Zwischen 5 und 10 Uhr steht ihre Kreativität ganz im Dienste der Zuhörer. Dann ist die 27-Jährige zusammen mit John Ment (58) und Staupilot André Kuhnert (35) im Radio zu hören.

Danach schwingt sie seit ein paar Monaten den Pinsel. "Das habe ich als neues Hobby für mich entdeckt", sagte Laura im Gespräch mit TAG24. "Beim Malen schalte ich ab."

Hamburg: 2G-Hammer in Hamburg! Maskenpflicht wird teilweise abgeschafft, Ungeimpften Zutritt verweigert
Hamburg 2G-Hammer in Hamburg! Maskenpflicht wird teilweise abgeschafft, Ungeimpften Zutritt verweigert

Eigentlich würde sie am liebsten Match-Bälle auf dem Tennisplatz schlagen, doch das war wegen der Corona-Pandemie Monate lang nicht möglich.

Also musste etwas Neues her. Schon zu Schulzeiten war die Moderatorin sehr an Kunst interessiert, hatte das Fach als Leistungskurs belegt, verlor es aber nach dem Abi aus den Augen.

Im vergangenen November änderte sich das. "Zum Geburtstag schenkte mir eine Nachbarin Pinsel und Farben." Laura legte los. Sie brachte Engelsflügel, Augen, Lippen und einen Schmetterling auf die Leinwände.

Laura Winter zeigt ihre Kunst auf Instagram

Hier sind Laura Winters Bilder zu sehen

Laura hat zwischen mehrere Kunstwerke geschaffen.
Laura hat zwischen mehrere Kunstwerke geschaffen.  © Privat/Laura Winter

Ihr Geheimnis: "Ich male einfach wild darauf los." Die Farbwahl ist dabei tagesformabhängig. Meist bleibt sie in einer Farbfamilie, gestaltet damit das gesamte Bild.

Prozess und Resultate zeigt sie auf Instagram. Die Resonanz ist durchweg positiv.

Es geschah sogar etwas, mit dem die 27-Jährige nicht gerechnet hatte: Plötzlich wollten Leute einen echten "Winter" haben und ihr dafür Geld geben. "Das ist schon ein cooles Gefühl, wenn man weiß, dass das eigene Bild im Büro von jemandem steht."

Hamburg: Schulbeginn mit Maskenpflicht in Hamburg und Schleswig-Holstein
Hamburg Schulbeginn mit Maskenpflicht in Hamburg und Schleswig-Holstein

Mittlerweile hat Laura drei Gemälde zu Preisen zwischen 100 und 500 Euro verkauft.

Vom Erlös geht die Hälfte an den Verein "Hörer helfen Kindern". Die Bilder kommen so gut an, dass sie inzwischen in der WanderGALERIE ausgestellt werden und erhältlich sind.

Nicht schlecht für ein gerade erst begonnenes Corona-Hobby, das die Pandemie hoffentlich überdauert! Dabei bleibt Laura aber hanseatisch bescheiden. "Ich würde mich nicht als Künstlerin beschreiben. Ich male", sagte sie. Und das sehr ansehnlich!

Titelfoto: Privat/Laura Winter

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: