Kostenlos! Autonom fahrender Bus "emoin" nimmt Betrieb mit Fahrgästen auf

Hamburg - Der fahrerlose Shuttle-Kleinbusdienst "emoin" hat am Dienstag in Hamburg seinen regulären Dienst aufgenommen.

Der autonom fahrende Bus "emoin" ist im Villenviertel in Hamburg-Bergedorf unterwegs.
Der autonom fahrende Bus "emoin" ist im Villenviertel in Hamburg-Bergedorf unterwegs.  © Christian Charisius/dpa

Seit dem Morgen können sich Fahrgäste im Bergedorfer Villenviertel kostenlos etwa zum ZOB Bergedorf oder zur S-Bahn chauffieren lassen.

Einen großen Andrang gab es zunächst nicht. Allerdings verursachten die maximal 18 km/h schnellen vollelektrischen Busse den einen oder anderen kleinen Stau, auch weil sie sehr empfindlich auf mögliche Störungen reagieren und oft anhalten.

Die Kleinbusse sollen die Lücke auf der "ersten und letzten Meile" zwischen dem Wohnort und den nächstliegenden ÖPNV-Haltestellen schließen. Die drei Busse haben zwar keine Fahrer, aber aus Sicherheitsgründen Begleiter, die im Notfall eingreifen können.

Hamburg: A255 vor Hamburger Elbbrücken: Sanierung verzögert sich erneut
Hamburg A255 vor Hamburger Elbbrücken: Sanierung verzögert sich erneut

Anders als im Linienverkehr gibt es nur virtuelle Haltepunkte und keine festen Fahrpläne.

Betrieb bis Ende Oktober geplant

Der Bus ist vorerst mit einer Begleitung des VHH unterwegs.
Der Bus ist vorerst mit einer Begleitung des VHH unterwegs.  © Christian Charisius/dpa

Fahrgäste buchen eine Tour telefonisch oder über eine App und werden dann zur gewünschten Zeit abgeholt.

Betrieben wird der Shuttle-Bus von den Verkehrsbetrieben Hamburg-Holstein (VHH) in Zusammenarbeit mit Continental, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, der Prüfgesellschaft Dekra sowie dem Technologieunternehmen Easymile.

Die Shuttles sind den Angaben vorerst bis zum 31. Oktober jeweils von 8.30 Uhr bis 19.30 Uhr unterwegs.

20-Jährigem wird Koffer geklaut: Dann sieht er einen Mann, der seine Kleidung trägt
Hamburg Crime 20-Jährigem wird Koffer geklaut: Dann sieht er einen Mann, der seine Kleidung trägt

Die vier Meter langen und etwa zwei Tonnen schweren Kleinbusse können bis zu fünf Fahrgäste aufnehmen.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Lokal: