Krawalle und Feuer an Halloween, Polizei nimmt Jugendliche fest

Hamburg - In der Halloween-Nacht musste die Hamburger Polizei zu zahlreichen Einsätzen ausrücken. Aber auch die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun. 

Polizisten nehmen einen jugendlichen Randalierer in Gewahrsam.
Polizisten nehmen einen jugendlichen Randalierer in Gewahrsam.  © René Schröder

In Stadtteil Neuallermöhe (Bezirk Bergedorf) hatten sich bereits ab dem späten Samstagnachmittag mehrere Kinder und Jugendliche auf dem Fleetplatz versammelt. 

Die Polizei war im Großeinsatz, um die Lage zu sichern. Nachdem nicht nur Eier geworfen wurden, sondern auch sogenannte Polenböller explodierten, griffen die Einsatzkräfte durch. 

Mehrere Jugendliche wurden in Gewahrsam genommen. 

Passanten finden lebensgefährlich verletzten Mann (26) am ZOB
Hamburg Crime Passanten finden lebensgefährlich verletzten Mann (26) am ZOB

In den Taschen zahlreicher Verdächtiger fanden die Beamten weitere Böller und gut gefüllte Eierkartons.

Auch Feuerteufel in Hamburg unterwegs

Einsatzkräfte stehen vor einem brennenden Müllcontainer.
Einsatzkräfte stehen vor einem brennenden Müllcontainer.  © Blaulicht-News.de

Auch die Feuerwehr kam in der Nacht zu Sonntag nicht zur Ruhe. Im Hamburger Osten wurden in den Abendstunden gleich mehrere Brände gemeldet. 

Offenbar hielten Feuerteufel die Einsatzkräfte auf Trab. Es brannten überwiegend Mülltonnen und abgestellte Gegenstände am Straßenrand. Auch ein Zigarettenautomat wurde gesprengt.

Die Polizei war anschließend mit Streifenwagen im Stadtteil Tonndorf (Bezirk Wandsbek) unterwegs, um mögliche Brandstifter aufzuspüren. 

Update, 2. November, 13.53 Uhr: 18-Jähriger festgenommen

Im Zusammenhang mit dem beschädigten Zigarettenautomaten hat die Polizei am Montag weitere Details bekannt gegeben. Demnach wurde ein 18-Jähriger, der im Verdacht steht, den Automaten in der Nacht gesprengt zu haben, im Stadtteil Bramfeld vorläufig festgenommen. 

Anwohner hatten einen lauten Knall gehört und zwei vermutlich jugendliche Täter beobachtet, die sich auf E-Rollern entfernten. Ein in der Nähe des Automaten geparktes Auto wurde durch ein umherfliegendes Metallteil an der Heckscheibe beschädigt.

Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Hamburg unter der Nummer 040/4286-56789 zu melden. 

Titelfoto: René Schröder

Mehr zum Thema Hamburg Lokal: