Diese Teile der Innenstadt sollen bald autofrei werden

Hamburg – Bei ihren Koalitionsverhandlungen haben die Hamburger SPD und Grüne vereinbart, den Autoverkehr in der Innenstadt verringern zu wollen.

Menschen sind zum Einkaufen auf dem Jungfernstieg unterwegs. (Archivbild)
Menschen sind zum Einkaufen auf dem Jungfernstieg unterwegs. (Archivbild)  © Markus Scholz/dpa

Beide Seiten hätten drei "Leitprojekte" definiert, sagte Grünen-Fraktionschef Anjes Tjarks am Montag.

Der Jungfernstieg soll demnach möglichst autofrei werden. Durch die Einkaufsmeile Mönckebergstraße sollen weniger Buslinien führen. Sie sollen stattdessen durch die parallel verlaufende Steinstraße fahren. 

Die Umgestaltung dieser Straße soll das gesamte Kontorhausviertel, das seit 2015 Weltkulturerbe ist, attraktiver machen, wie SPD-Fraktionschef Dirk Kienscherf erläuterte.

Beide Politiker betonten, sie wollten alle Interessengruppen in die Planungen einbinden. Die Details der Planungen sollten nicht am grünen Tisch entschieden werden. 

Kienscherf kündigte eine "Stadtwerkstatt 2030" an, zu der auch die Bürger eingeladen werden sollen. Tjarks versicherte: "Die Innenstadt wird sich sehr substanziell verändern."

Titelfoto: Markus Scholz/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0