Notruf 110 und 112 im Norden beeinträchtigt!

Update, 22.04 Uhr: Störung größtenteils behoben

Wie die Polizei Hamburg meldete, war die Telefonstörung am Abend größtenteils behoben.

Update, 20.33 Uhr: Notrufnummern in Bremen und Oldenburg stark beeinträchtigt

Die Notrufnummern 110 und 112 sind in der Stadt Bremen stark beeinträchtigt. Das meldete das Lagezentrum Bremen als amtliche Gefahrenmitteilung am Donnerstagnachmittag.

"Sollten Sie Hilfe benötigen und unter den Notrufnummern keinen Erfolg haben, wählen Sie 0421 19222", hieß es. Die Wachen von Berufs- und freiwilliger Feuerwehr seien besetzt und könnten Hilfeersuchen entgegennehmen.

Bis zum Abend richtete die Feuerwehr mehr als 40 Anlaufpunkte für Hilfesuchende im Stadtgebiet ein. Die Technik der Leitstelle sei in Ordnung, sagte der Feuerwehrsprecher.

Es gebe offenbar Probleme mit Mobilfunkanbietern. Mit manchen Handys würde der Notruf funktionieren, mit anderen nicht. Die Deutsche Telekom stellte klar, dass ihr Netz störungsfrei funktioniere.

Auch der Landkreis Oldenburg meldete "großflächige und bundesweite Störungen von Handy-Netzen und Internet". Dies betreffe auch den Notruf 112 und den Krankentransport über 0441 19222. Notrufe sollten in erster Linie über das Festnetz abgesetzt werden, teilte die Behörde mit.

Update, 18.45 Uhr: Notrufnummern in Hamburg erreichbar

Trotz der Störung im Telefonnetz sind die Notrufnummern 110 und 112 in Hamburg nach Angaben von Feuerwehr und Polizei erreichbar.

"Falls ihr uns nicht erreicht, versucht es mit einem anderen Telefon", twitterte die Polizei am Donnerstagabend.

Meldung von 17.45 Uhr:

Hamburg - In Hamburg ist am Donnerstagnachmittag der Notruf ausgefallen. Davon sind sowohl die 110 als auch die 112 betroffen, meldet das Lagezentrum.

Der Notruf ist in Hamburg ausgefallen. (Symbolbild)
Der Notruf ist in Hamburg ausgefallen. (Symbolbild)  © Daniel Karmann/dpa

Die Polizei schrieb gegen 16.41 Uhr auf Twitter, dass es anscheinend eine Störung im gesamten Hamburger Telefonnetz gebe. "Teilweise sind sowohl einige unserer Dienststellen als auch der Notruf 110 davon betroffen."

Auch die Warn-Apps NINA und Katwarn haben ausgelöst.

Dort heißt es, in dringenden Notfällen solle die nächstgelegene Wache aufgesucht werden. Außerdem sei die Leitstelle der Rettungsleitstellen über die Rufnummer 19222 erreichbar.

Hamburg: HVV: Busse fahren bald wieder nach regulärem Fahrplan
Hamburg Lokal HVV: Busse fahren bald wieder nach regulärem Fahrplan

Als Reaktion Ausfall erhöht die Polizei Hamburg ihre Präsenz auf der Straße massiv, schrieb sie in einem weiteren Tweet. "Bitte wendet euch bei Bedarf an einen Streifenwagen oder geht an eine Wache", hieß es weiter.

Von dem Ausfall ist offenbar auch Bremen betroffen. Auch dort melden beide Warn-Apps, dass der Notruf ausgefallen oder stark beeinträchtigt sei. Im Notfall solle in Bremen ansonsten die Rufnummer 0421 19222 gewählt werden.

In Niedersachsen melden die Landkreise Diepholz, Ammerland, Oldenburg, Delmenhorst und Wesermarsch ebenfalls Ausfälle der Notrufnummer 112.

Was hinter der Störung steckt, ist unklar. Etwa zur gleichen Zeit meldeten zahlreiche Nutzer Probleme mit ihren Mobilfunkanbietern. Laut der Internetseite Allestörungen.de gehe es um die Anbieter O2, Mobilcom Debitel, Telekom, Blau, WinSim und 1&1.

Erstmeldung: 17.06 Uhr. Zuletzt aktualisiert: 22.04 Uhr.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Lokal: