Schuljahr in Hamburg gestartet: Mehr Lehrer eingestellt

Hamburg - Die Sommerferien sind vorbei: Tausende Schülerinnen und Schüler sind in Hamburg ins neue Schuljahr gestartet.

Für Kinder und Jugendliche in Hamburg beginnt wieder "der Ernst des Lebens".
Für Kinder und Jugendliche in Hamburg beginnt wieder "der Ernst des Lebens".  © Marcus Brandt/dpa

Wie schon im Vorjahr gelten unter anderem eine Test- und Maskenpflicht für die Kinder und Jugendlichen sowie ein Hygiene- und Lüftungskonzept.

Insgesamt wurden an den 376 staatlichen und 97 privaten Schulen der Hansestadt rund 257.000 Jungen und Mädchen erwartet, wobei die Erstklässler und Vorschulkinder ihren großen Tag erst am kommenden Dienstag beziehungsweise Mittwoch haben.

Wie in den Vorjahren ist die Zahl der Schülerinnen und Schüler erneut gestiegen, diesmal um rund 4100.

Fahrerflucht! Carsharing-Auto kracht gegen Litfaßsäule
Hamburg Crime Fahrerflucht! Carsharing-Auto kracht gegen Litfaßsäule

Entsprechend erhöhte die Behörde die Zahl der pädagogischen Stellen an den staatlichen Schulen – zumeist Lehrerinnen und Lehrer – um 510 auf knapp 19.300.

Mit dem neuen Schuljahr gingen auch fünf neue Schulen an den Start, drei Grundschulen in der HafenCity, in Harburg und in Bramfeld, das Gymnasium Rotherbaum sowie die Stadtteilschule Campus HafenCity.

Dem stand die Schließung zweier katholischer Grundschulen in St. Georg und Ottensen entgegen.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Lokal: