Männer seit Sonntag vermisst: Polizei ging von Entführung aus!

Hamburg/Geesthacht - Seit dem Wochenende werden zwei Männer aus Hamburg und dem angrenzenden Geesthacht (Schleswig-Holstein) vermisst. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen aktuell von einer Geiselnahme aus.

Die Männer werden seit Sonntag vermisst.
Die Männer werden seit Sonntag vermisst.  © Polizei

Von dem 41-jährigen Deniz K. und dem 42-jährige Mohammad J. fehlt seit Sonntag jede Spur.

Das Fahrzeug des 41-Jährigen aus Hamburg wurde am späten Sonntagabend in der Vierlander Straße in Geesthacht gefunden.

Nach ersten Ermittlungen gehen die Beamten davon aus, dass Deniz K. von bislang unbekannten Tätern überwältigt und verschleppt wurde. "Das mögliche Motiv hierfür ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen", heißt es in einer Mitteilung. Details könne man zum aktuellen Zeitpunkt noch keine nennen.

Schwerer Unfall! Rollerfahrer kracht in Taxi
Hamburg Unfall Schwerer Unfall! Rollerfahrer kracht in Taxi

Auch der zweite Vermisste wurde zuletzt am Sonntagabend in Geesthacht gesehen. Er soll zu dem Zeitpunkt mit Deniz K. verabredet gewesen sein.

Aktuell bleiben noch viele Fragen offen. Die Polizei fahndet in dem Zusammenhang auch nach einem schwarzen BMW X6 mit auffälligen schwarzen Felgen mit Hamburger Kennzeichen. Das Fahrzeug gehört der Lebensgefährtin des zweiten Vermissten. Dieser soll seine Freundin gebeten haben, ihren Wagen am Abend seines Verschwindens benutzen zu dürfen.

Außerdem suchen die Ermittler dringend Zeugen, die weitere Hinweise zu den beiden Männern geben können: Wer hat Informationen über den Aufenthaltsort von Deniz K. und Mohammad J.?

Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei Lübeck unter der Telefonnummer 0451-131-0 oder der E-Mail-Adresse K1.Luebeck.BKI@polizei.landsh.de entgegen.

Update, 22. Juli, 10.41 Uhr: Männer wieder aufgetaucht

Die beiden vermissten Männer aus Hamburg und Geesthacht sind inzwischen wieder an ihren jeweiligen Wohnorten aufgetaucht. Sie wurden bereits von der Polizei vernommen, wie es in einer Mitteilung hieß. Die Polizei geht demnach nicht mehr von einer Geiselnahme aus. Sie ermittelt jedoch wegen des Verdachts der Körperverletzung und der Freiheitsberaubung.

Die Hintergründe ihres Verschwindens sind allerdings noch unklar. Die Polizei nimmt weiter Hinweise entgegen.

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Hamburg: