Mehrere Kilo Heroin sichergestellt: Drei Verdächtige in Haft

Kiel/Tornesch - Zollfahnder haben bei zwei Einsätzen in Schleswig-Holstein knapp drei Kilo Heroin in einem Auto sichergestellt. Ein Mega-Fund für die Beamten!

Das sichergestellte Heroin und Bargeld
Das sichergestellte Heroin und Bargeld  © Zollfahndungsamt Hamburg

Nach aufwendigen verdeckten Ermittlungen hätten Beamte am 20. August ein Auto an der A23 bei Tornesch (Kreis Pinneberg) kontrolliert, teilten das Zollfahndungsamt Hamburg und die Kieler Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. 

Die beiden Insassen, zwei Männer im Alter von 34 und 39 Jahren, seien aus den Niederlanden gekommen. 

In einem professionellen Versteck in den hinteren Sitzen seien 2,7 Kilo Heroin versteckt gewesen.

Am 27. August sei die Gaststätte eines mutmaßlichen Hintermannes in Kiel-Gaarden durchsucht worden. Dabei hätten die Beamten noch 270 Gramm Heroin und 8000 Euro mutmaßliches Dealgeld sichergestellt. 

Der 33-Jährige und die beiden anderen Verdächtigen kamen in Untersuchungshaft.

Die Behörden sprachen von einem der größten Heroinfunde der vergangenen Jahre in Schleswig-Holstein. 

Allerdings hatten Zöllner erst am 6. Dezember 2019 in einem ukrainischen Lastwagen am Norwegenkai in Kiel zehn Kilo Heroin gefunden. 

Am 9. November 2016 hatte die Bundespolizei im Fährhafen Puttgarden auf Fehmarn in einem Auto zwölf Kilo Heroin entdeckt.

Titelfoto: Zollfahndungsamt Hamburg

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0