Partynacht im Stadtpark eskaliert: Polizei räumt schon wieder Gelände

Hamburg - Erneut hat die Polizei den Hamburger Stadtpark geräumt. Allerdings kamen am Samstagabend weniger Menschen als zuvor zusammen.

Zu Spitzenzeiten waren etwa 2500 Menschen im Stadtpark am Feiern.
Zu Spitzenzeiten waren etwa 2500 Menschen im Stadtpark am Feiern.  © Citynewstv

Rund 2500 Jugendliche und junge Erwachsene waren zu Spitzenzeiten im Stadtpark, sagte ein Sprecher des Lagedienstes der Polizei. Am Abend zuvor waren es knapp 4000 und am vorherigen Wochenende etwa 7000 Menschen.

Entsprechend vorbereitet ging die Polizei in den Einsatz und war seit dem Nachmittag mit einem großen Aufgebot vor Ort.

Lange blieb die Lage friedlich und es habe keine Verstöße gegen die aktuelle Corona-Verordnung gegeben.

Hamburg: Küche gerät in Brand: Feuerwehr rettet Person aus Wohnung!
Hamburg Feuerwehreinsatz Küche gerät in Brand: Feuerwehr rettet Person aus Wohnung!

Erst gegen 22.40 Uhr sei es dazugekommen, so der Polizeisprecher. Während die Beamten einschritten, sollen vereinzelt Böller geworfen worden sein.

Um 23 Uhr waren nur noch 800 Menschen im Park. Allerdings wurden die vorgeschriebenen Abstände auch nach mehrfacher Erinnerung nicht eingehalten, auch wurden Polizisten aus dieser Gruppe immer wieder beworfen, außerdem sei "ACAB" ("All Cops Are Bastards", auf Deutsch: "Alle Polizisten sind Bastarde") gerufen worden.

Die Polizei war mit einem Großaufgebot samt Lichtmasten im Stadtpark im Einsatz.
Die Polizei war mit einem Großaufgebot samt Lichtmasten im Stadtpark im Einsatz.  © Citynewstv

Die Einsatzleitung entschied sich daher, den Stadtpark zu räumen. Gegen 0.40 Uhr war das Ziel erreicht und der Einsatz beendet.

Die Bilanz des Abends: zehn Festnahmen, sechs Gewahrsamnahmen und 40 Strafanzeigen.

Titelfoto: Citynewstv

Mehr zum Thema Hamburg: