Protestaktion in Hamburg: Aktivisten kleben sich auf Straße fest!

Hamburg - Umweltschützer der Gruppe "Extinction Rebellion" haben am Donnerstag in Hamburg für mehr Klimaschutz demonstriert.

Die Aktivisten von "Extinction Rebellion" klebten ihre Hände auf der Straße fest.
Die Aktivisten von "Extinction Rebellion" klebten ihre Hände auf der Straße fest.  © Thomas Müller/dpa

Durch die Protestaktion kam es zu Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt.

Die Aktivisten klebten sich am Morgen mit den Händen auf einer Straße am Schlump fest. "Es ist Feierabend! Die letzten Jahrzehnte haben gezeigt, dass sich mit den üblichen politischen Mitteln keine effektive Klimapolitik erzielen lässt", hieß es dazu in einer Ankündigung auf Twitter.

In der Hamburger Innenstadt seien in den kommenden sechs Wochen weitere Aktionen geplant.

Hamburg: Tierpark Hagenbeck: Weihnachtliche Überraschung für Alpakas und Paviane
Hamburg Kultur & Leute Tierpark Hagenbeck: Weihnachtliche Überraschung für Alpakas und Paviane

Die Polizei sperrte den wichtigen Verkehrsknotenpunkt ab, dadurch kam es zu mehreren Staus.

Es ist nicht die erste Protestaktion dieser Art in der Hansestadt. In den letzten Wochen hatten die Umweltaktivisten immer wieder mit ähnlichen Aktionen für Schlagzeilen gesorgt.

Unter anderem behinderten sie den Verkehr auf der Autobahn 7, indem sie sich an die Köhlbrandbrücke ketteten.

Titelfoto: Thomas Müller/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Politik: