Wegen Corona: Fridays for Future demonstriert von zu Hause aus

Hamburg – Aktivisten der Klimabewegung Fridays for Future wollen am Freitag mit alternativen Protestformen wieder ein Zeichen für das Klima setzen. 

Teilnehmer einer Klima-Demonstration von Fridays for Future ziehen durch die Stadt.
Teilnehmer einer Klima-Demonstration von Fridays for Future ziehen durch die Stadt.  © Axel Heimken/dpa

Wegen der Corona-Krise wird es beim fünften globalen Klimastreik keinen Demonstrationszug und keine Kundgebungen in der Hamburger Innenstadt geben. 

Stattdessen wollen sich die Streikenden mit einem Foto und ihrem Standort auf einer Website eintragen, wie die Veranstalter mitteilten. 

Zudem werde ein bundesweiter Livestream mit Musik, Reden sowie Schalten an verschiedene Orte via Youtube übertragen. 


In Hamburg werde es darüber hinaus eine kleine Aktion des stillen Protestes mit ausgelegten Demo-Schildern geben.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0