Hamburg zieht die Notbremse: Strengere Corona-Regeln treten in Kraft!

Hamburg - Seit drei Tagen liegt der Wochenwert der registrierten Corona-Neuinfektionen in Hamburg über der kritischen Marke von 100 - deshalb gelten in der Hansestadt von Samstag an wieder strengere Regeln.

Mitarbeiter der Hochbahn-Wache kontrollieren die Einhaltung der Maskenpflicht bei einer Fahrgastgruppe.
Mitarbeiter der Hochbahn-Wache kontrollieren die Einhaltung der Maskenpflicht bei einer Fahrgastgruppe.  © Bodo Marks/dpa

Der Senat hat die Corona-Notbremse gezogen und die erst Anfang vergangener Woche vollzogenen Öffnungsschritte zurückgenommen.

Nach Angaben der Gesundheitsbehörde stieg die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner und Woche, am Freitag auf 108,6. Am Donnerstag hatte sie bei 105,4 gelegen, am Mittwoch bei 100,9 (TAG24 berichtete).

Somit dürfen unter anderem Geschäfte Waren nur noch zum Abholen bereitstellen, Termin-Shopping ist nicht mehr erlaubt.

Zudem müssen Museen, Galerien, Zoos und botanische Gärten wieder schließen. Strengere Regeln gelten auch bei privaten Kontakten. So darf sich ein Haushalt wieder nur mit einer weiteren Person treffen.

Die Beschränkungen gelten nicht für Kinder unter 14 Jahren. Sie dürfen zudem in Gruppen bis zu zehn Jungen und Mädchen im Freien Sport betreiben.

Titelfoto: Bodo Marks/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0