5 Tipps für sicheres Online-Shopping: So kommt Ihr Betrügern auf die Spur

Hamburg - Shoppen für Weihnachten? Ja! In der Innenstadt? Dazu sagen immer mehr Kunden, auch wegen der weiterhin grassierenden Corona-Pandemie, "Nein". Die Alternative: Onlineshops. Wie man sicher im Internet shoppt, verriet jetzt die Hamburger Polizei.

Verpackte Weihnachtsgeschenke liegen unter einem Christbaum. (Symbolbild)
Verpackte Weihnachtsgeschenke liegen unter einem Christbaum. (Symbolbild)  © dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Wichtig sei es, misstrauisch zu sein, betonte die Polizei in einer Pressemitteilung. Denn unter den Verkäufern gibt es einige schwarze Schafe.

Besonders bei vermeintlichen Schnäppchen gelte dieses Gebot, so Dr. Stefanie Hinz, Vorsitzende der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes.

Zu finden sind diese häufig in sogenannten "Fake-Shops", die sich gar nicht so einfach von echten Onlineshops unterscheiden lassen. Sie locken ihre Kunden mit professionellen Produktbildern und überzeugenden Informationen.

Nach einer Bestellung folgt die Enttäuschung auf dem Fuße. "Die Betreiber (...) liefern nach Zahlung der Ware aber kein Produkt oder bieten minderwertige Ware zu einem überhöhten Preis."

Damit Euch eine solche Erfahrung erspart bleibt, hat die Polizei Tipps für einen sicheren Onlineshopping-Trip zusammengefasst.

Tipps der Polizei

Die Polizei mahnt zur Achtsamkeit. (Symbolbild)
Die Polizei mahnt zur Achtsamkeit. (Symbolbild)  © dpa/zb/Arno Burgi
  • Finger weg von Spontankäufen. Vergleicht den Preis des Produkts Eurer Wahl mit den Angeboten anderer Anbieter – auch im stationären Handel.
  • Informiert Euch über die Verkaufsplattform: Gebt deren Namen in eine Suchmaschine ein. So erhaltet Ihr Informationen anderer Kunden über den Shop.
  • Auch bei den Verbraucherzentralen könnt Ihr Euch über Online-Händler informieren.
  • Nutzt sichere Zahlungswege, wie den Kauf auf Rechnung. Zahlungsdienste wie Western Union oder paysafecard sollten auf keinen Fall genutzt werden.
  • Achtet grundsätzlich auf eine sichere Internetverbindung (https), wenn Ihr Eure persönlichen Daten an den Online-Shop übermittelt.

Solltet Ihr trotz aller Vorsicht auf einen Betrüger hereinfallen, hilft nur noch eines: Bei der Polizei melden und Anzeige erstatten.

Titelfoto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand, dpa/zb/Arno Burgi

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0