Festnahme! Polizei reißt vermeintlichen Schlägertypen aus dem Schlaf

Hamburg - Die Hamburger Polizei hat am Mittwochmorgen einen 23-jährigen Mann festgenommen. Gegen ihn lag ein Haftbefehl vor.

Beamte der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) stehen vor dem Hauseingang.
Beamte der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) stehen vor dem Hauseingang.  © Blaulicht-News.de

Der Tatverdächtige soll nach bisherigem Stand der Ermittlungen in einer Kneipe im Stadtteil Steilshoop im Januar Streit mit einem 50-jährigen Mann und seiner Begleitung gesucht haben.

Dabei soll er nach Polizeiangaben einen gläsernen Kerzenhalter in die Richtung des Opfers geworfen, ihn aber verfehlt haben.

Daraufhin schlug er seinem Gegenüber mit der Faust ins Gesicht. Dabei soll er vermutlich einen Schlagring benutzt haben.

Das 50-jährige Opfer erlitt durch die Schläge schwere Verletzungen und musste in einem Krankenhaus operiert werden.

Der Tatverdächtige flüchtete im Anschluss an den Streit aus der Kneipe.

Doch nun kamen ihm die Ermittler auf die Schliche. Als sich der Tatverdacht gegen den 23-Jährigen erhärtete, beantragte die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl sowie einen Durchsuchungsbeschluss gegen den einschlägig polizeibekannten Mann.

Beides wurde am Mittwochmorgen gegen 6 Uhr vollstreckt. Die Beamten stürmten die Wohnung, als der 23-Jährige noch schlief und nahmen ihn fest.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Beamten neben einem Schlagring auch einen Teleskopschlagstock, Pfefferspray und Anabolika sicher.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0