Behörden warnen: Hinter diesem TV-Sender steckt eine verfassungsfeindliche Organisation

Hamburg - Der Hamburger Verfassungsschutz hat vor Werbeflyern in Briefkästen gewarnt, mit dem die unter Beobachtung stehende Scientology-Organisation (SO) neue Anhänger gewinnen wolle.

Der TV-Sender läuft bereits auf verschiedenen Internetplattformen. (Symbolbild)
Der TV-Sender läuft bereits auf verschiedenen Internetplattformen. (Symbolbild)  © 123RF/blackregis

Die SO werbe unter anderem für ihren TV-Sender "Scientology TV" und einen sogenannten "Persönlichkeitstest". 

Der Sender läuft auf verschiedenen Internetplattformen und sozialen Netzwerken

Der Verfassungsschutz wies am Montag noch einmal daraufhin, dass die verfassungsfeindliche SO, die seit 1997 von den Verfassungsschutzbehörden beobachtet wird, eine sogenannte "scientologische Gesellschaft" anstrebe. 

Großeinsatz: Mehrere Lokale in Hamburg wegen Corona-Verstößen geschlossen
Hamburg Crime Großeinsatz: Mehrere Lokale in Hamburg wegen Corona-Verstößen geschlossen

In den Bezirken Mitte und Wandsbek seien Werbeflyer in Briefkästen aufgetaucht. Besonders im Fokus stehen jüngere, IT-affine Menschen.

Die SO organisiert auch Info- und Anti-Drogen-Stände in der Hamburger Innenstadt, unter dem Label "Sag Nein zu Drogen – Sag Ja zum Leben" will sie junge Leute ansprechen.

Der Schriftzug "Scientology Gemeindezentrum" ist an einem Eingang zu sehen.
Der Schriftzug "Scientology Gemeindezentrum" ist an einem Eingang zu sehen.  © picture alliance / dpa

Zahl der Anhänger sinkt

Die Zahl der Anhänger ist laut Verfassungsschutz seit Jahren rückläufig. Die Zahl der SO-Anhänger stagniere in Deutschland bei rund 3500. Das Landesamt für Verfassungsschutz Hamburg rechnet der SO in der Hansestadt etwa 300 Anhänger zu (zum Vergleich: 2010 waren es noch 650 Anhänger).

Wer einen Flyer im Briefkasten findet oder weitere Hinweise zur Scientology-Organisation geben möchte, kann sich an den Hamburger Verfassungsschutz wenden.

Titelfoto: 123RF/blackregis

Mehr zum Thema Hamburg: