Spaziergängerin verletzt! Äste krachen auf parkende Autos

Schenefeld - Eine verletzte Frau versorgt und obendrein noch ein Eichhörnchen-Baby gerettet! So lautete die Bilanz eines Feuerwehreinsatzes am Mittwochabend in Schenefeld (Kreis Pinneberg).

Teile der Trauerweide krachten auf die parkenden Autos.
Teile der Trauerweide krachten auf die parkenden Autos.  © Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Wie die Feuerwehr mitteilte, waren 14 Einsatzkräfte ausgerückt, weil bei einer rund 20 Meter hohen Trauerweide ein Ast brach und auf ein parkendes Auto stürzte.

Dabei wurde eine Fußgängerin verletzt. Nach einer Erstversorgung vor Ort musste sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Anschließend sperrte die Feuerwehr die Straße Alte Landstraße in Schenefeld komplett ab und entfernte die herabfallenden Baumteile.

Hamburg: Küche gerät in Brand: Feuerwehr rettet Person aus Wohnung!
Hamburg Feuerwehreinsatz Küche gerät in Brand: Feuerwehr rettet Person aus Wohnung!

Zudem wurden weitere Äste abgesägt, um ein erneutes Herabfallen auf den Gehweg oder die Straße zu vermeiden.

Dabei retteten die Einsatzkräfte ein kleines Eichhörnchen-Baby, das sich auf einem der abgesägten Äste befand.

Es wurde in das Wildtier- und Artenschutzzentrum nach Klein Offenseth-Sparrieshoop gebracht.

Insgesamt wurden durch die herabstürzende Trauerweide zwei parkende Autos beschädigt, die nicht mehr fahrtüchtig waren.

Ein Feuerwehrmann hält das gerettete Eichhörnchen-Baby in seinen Händen.
Ein Feuerwehrmann hält das gerettete Eichhörnchen-Baby in seinen Händen.  © Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Bei den Sägearbeiten entdeckten die Feuerwehrleute dann das kleine Eichhörnchen.

Titelfoto: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Mehr zum Thema Hamburg: