Spezialbagger soll Elbvertiefung entscheidenden Schritt voranbringen

Hamburg - Die Elbvertiefung in Hamburg soll in dieser Woche einen entscheidenden Schritt vorankommen. 

Ein Bagger holt bei Arbeiten zur Elbverteifung Schlick aus einem Hafenbecken.
Ein Bagger holt bei Arbeiten zur Elbverteifung Schlick aus einem Hafenbecken.  © dpa/Axel Heimken

Vor Blankenese werde ein sogenannter Schneidkopfsaugbagger verbleibende Arbeiten am Profil des Elbgrunds vornehmen, teilte die Hafenbehörde HPA am Dienstag mit. 

Der Spezialbagger soll bis Ende September im Einsatz sein. 

Es könne vereinzelt zu Lärmbelästigungen kommen, hieß es. Die Wasserbaufirma Jan De Nul habe das Baggerschiff "Fernão de Magalhães" bereits beim Ausbau des Panamakanals eingesetzt.

Parallel zu den Baggerarbeiten sollen die beiden im Juni und Juli aufgestellten neuen Leuchtfeuer in Blankenese ans Netz angeschlossen werden. 

Im Herbst könne dann der Abriss der alten Leuchttürme beginnen. 

Die gesamte Vertiefung der Fahrrinne zwischen Hamburg und der Nordsee soll wie geplant im nächsten Jahr abgeschlossen werden.

Titelfoto: dpa/Axel Heimken

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0