Tote Frau in Hamburg: Tatverdächtiger lief von der Polizei weg

Hamburg - Im Zusammenhang mit dem Tod einer 20 Jahre alten Frau in Hamburg-Neuallermöhe hat die Polizei einen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen.

Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung stehen im Stadtteil Neuallermöhe im Eingang eines Mehrfamilienhauses.
Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung stehen im Stadtteil Neuallermöhe im Eingang eines Mehrfamilienhauses.  © dpa/Daniel Bockwoldt

Der Mann sei am Sonntagabend vor der Polizei davon gelaufen und habe wenig später festgehalten werden können, sagte eine Sprecherin am Montag in Hamburg.

"Ob er für die Tat verantwortlich ist, wird derzeit ermittelt." Warum der Mann weggelaufen war, war ebenfalls zunächst unklar. Wegen der Gesamtumstände des Todes der jungen Frau könne derzeit ein Gewaltdelikt nicht ausgeschlossen werden.

Am Sonntagnachmittag war die Feuerwehr in das Mehrfamilienhaus im Rahel-Varnhagen-Weg gerufen worden und hatte dort die leblose Frau gefunden. (TAG24 berichtete)

Das Landeskriminalamt hat gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen.

Update, 14.49 Uhr: 26-Jähriger wurde Haftrichter vorgeführt

Wie die Polizei am Montag weiter mitteilte, handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 26-jährigen Mann. Dieser habe selbst den Notruf gewählt und die Rettungskräfte in den Keller des Mehrfamilienhauses geführt.

Als die Polizei antraf, wollte er dann aber flüchten. Inzwischen wurde der 26-Jährige bereits einem Haftrichter vorgeführt.

Die Ermittlungen dauern derweil an.

Titelfoto: dpa/Daniel Bockwoldt

Mehr zum Thema Hamburg: