Lebensgefahr! 60-Jähriger kracht mit Mercedes G-Klasse gegen Baum

Trittau - In der Nacht zu Freitag ist ein 60-jähriger Mann bei einem Unfall in Trittau (Kreis Storman) schwer verletzt worden. Erst nach zwei Stunden konnte er aus dem Autowrack befreit werden.

Die Rettungskräfte stehen um das Wrack herum und versuchen, den schwer verletzten Mann zu befreien.
Die Rettungskräfte stehen um das Wrack herum und versuchen, den schwer verletzten Mann zu befreien.  © Blaulicht-News.de

Der Mann war gegen Mitternacht mit seiner Mercedes G-Klasse auf der Landstraße unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über den Geländewagen verlor und gegen einen Baum krachte.

Die alarmierten Rettungskräfte mussten den 60-Jährigen mit schwerem Gerät aus dem Wrack befreien, begaben sich aber selbst in größte Gefahr.

Stromkabel an der Autobatterie sprühten Funken, ausgelaufene Betriebsstoffe hätten Feuer fangen und damit den Mercedes in Brand setzen können.

Nach zwei Stunden konnten die Einsatzkräfte den schwer verletzten Mann schließlich befreien. Der 60-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Über die Schwere der Verletzungen konnte eine Polizeisprecherin keine genaueren Angaben machen.

Die Straße Trittauer Feld musste für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen mehrere Stunden gesperrt werden.

Update, 10.30 Uhr: Auto überschlug sich

Der 60-Jährige sei aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt, teilte die Polizei mit. 

Der Wagen wurde dann gegen Mitternacht nach rechts über die Fahrbahn geschleudert, überschlug sich und kam auf dem rechten Radweg zum Stehen. 

Der Fahrer wurde im Auto eingeklemmt und konnte erst nach etwa zweieinhalb Stunden befreit werden. 

Update, 8.15 Uhr: Mann schwebt in Lebensgefahr

Wie die Polizei bekannt gab, schwebt der 60-jährige Mann nach dem schweren Unfall in Lebensgefahr.

Der 60-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.
Der 60-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.  © Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0