Trübe Aussichten für den Norden! So ungemütlich wird das Wetter zur Wochenmitte

Hamburg - Der Blick aus dem Fenster verheißt nichts Gutes! Am Mittwoch werden kräftige Schauer und Gewitter erwartet.

Touristen laufen mit Regenschirmen in der Hand an der Elbpromenade entlang. Im Norden Deutschlands ist es zurzeit sehr regnerisch.
Touristen laufen mit Regenschirmen in der Hand an der Elbpromenade entlang. Im Norden Deutschlands ist es zurzeit sehr regnerisch.  © Marcus Brandt/dpa

Wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mitteilte, ist vor allem am Abend mit sehr hohen Niederschlagsmengen im Süden Schleswig-Holsteins und Hamburg zu rechnen.

Binnen weniger Stunden können hier bis zu 80 Liter Regen pro Quadratmeter fallen.

Am Mittwoch liegen die Temperaturen bei etwa 23 Grad, an den Nordseeinseln ist es etwas kühler. Ein schwacher Wind zieht bis in die Nacht, in der es weiterhin regnen soll.

Hamburg: Rolling-Stones-Affäre: Ex-Derzernatsleiterin kommt vor Gericht
Hamburg Rolling-Stones-Affäre: Ex-Derzernatsleiterin kommt vor Gericht

Die Aussichten für Donnerstag sind nicht besser, es bleibt trüb. Bei 21 Grad erwartet der DWD kaum Aufhellung. Zeitweise ist wieder mit Regen zu rechnen, örtlich auch mit Gewittern. An den Küsten kann es zu starken Böen kommen.

Auch in Niedersachsen startet der Mittwoch bewölkt. Vor allem im Osten ziehen Schauer und Gewitter auf.

Bei mäßigem Wind liegen die Temperaturen zwischen 18 Grad an der Ems und 23 Grad im Wendland.

Keine Besserung für Donnerstag in Sicht

Der Donnerstag wird ebenfalls trüb, mit Regen und örtlichen Gewittern. Die Temperaturen liegen hier dann bei 18 bis 20 Grad.

In Mecklenburg-Vorpommern sieht das Ganze nicht anders aus. Der Mittwoch startet stark bewölkt, mit gebietsweise etwas Regen. Ab dem späten Vormittag kommen dann kräftige Schauer und Gewitter dazu, teilweise mit sehr hohen Regenmengen.

Vor allem im Süden ist mit starken Niederschlägen zu rechnen, die bis in die Nacht anhalten. Bei Höchstwerten von 24 Grad ist es recht schwül. Der Wind ist tagsüber schwach und frischt in der Nacht zu Donnerstag auf. Dann können auch einzelne Sturmböen aus nördlicher Richtung an der Küste auftreten.

Am Donnerstag bleibt das Wetter so ungemütlich. Auch hier pendeln sich die Temperaturen bei etwa 21 Grad ein, dazu gibt es immer mal wieder Regen. An den Küsten kann es zu stürmischen Böen kommen.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema Hamburg: